• Termine News und Wissenswertes aus Saarbrücken, dem Saarland und der Welt:

L!VE-Team

Augen auf, Buttons schnappen und gewinnen!

Bis zum zweiten Februar-Wochenende verteilt die Firma SUMMACOM an den angesagten Plätzen und Clubs im Verbreitungsgebiet unseres Magazins echte Hingucker-Magnet-Buttons mit fünf verschiedenen, aber gleichermaßen eindeutig-zweideutigen Sprüchen! Auf den Buttons auch ein Link zu allen aktuell offenen Stellen bei SUMMACOM. Neben den Jobs gibt’s mit den Buttons fette Gewinne zu ergattern! Die Teilnahme am Gewinnspiel ist ganz einfach und funktioniert so: ein Foto von mindestens einem Button an dem Platz machen, an dem er statt vieler gesprochener Worte zum Einsatz kommen soll! Schickt uns das Foto bis zum 28.02. an gewinnen@live-magazin.de mit euren Kontaktdaten zur Gewinnspielteilnahme. Wir informieren danach alle Gewinner per E-Mail! Unter allen Teilnehmern verlosen wir mit SUMMACOM 10 Bluetooth Lautsprecher mit ordentlich „Bumms“, 20 trendige Jute-Bags/Rucksäcke und 5 lässige SUMMACOM Kapuzen-Westen.

Also: ran an die Buttons und viel Glück!

Das Foto könnt ihr gerne auch mit dem Hashtag #summacommunity auf Instagram und/oder Facebook posten und Freunde verlinken, für die die Button-Botschaft bestimmt ist!

SUMMACOM – Kundenservice, Vertriebsunterstützung und Training – www.summacom.de

Things you leave behind – live

Mit ihrer einmaligen Stimme und ihrem persönlichen Songwriting hat sich Rebekka Bakken als außergewöhnliche Sängerin aus Norwegen eine treue und breite Fangemeinde erschaffen und mit ihrem neuen Album „Things You Leave Behind“ legt sie ohne Frage ihr persönlichstes und vielschichtigstes Werk vor. Ihre Stimme bewegt sich dabei mühelos von rauen, rauchigen Klängen bis zu klaren, hellen Tönen. Ihre Musik bedient sich an Einflüssen des Rock, Pop, Chanson, Jazz und der Folkmusik und rangiert von intimen, minimalistischen Songs über ausgedehnte, energische Ausbrüche. Ulrich Olshausen in der FAZ: „Die Vier-Oktaven-Stimme, das zarte, beherrschte, manchmal nur wie ein Register eingesetzte Vibrato, die fast pfeifende Höhe, die satte Tiefe, die souveräne Technik, dies alles steht im Dienst einer phänomenalen Strahlkraft.” Davon sollte man sich unbedingt bei Rebekka Bakkens erstem Abstecher nach Saarlouis überzeugen.

Rebekka Bakken – am 29.03. um 20.00 Uhr im Theater am Ring in Saarlouis

Der Sound einer Widerspenstigen

„Technoider Pop oder eher Berghain-Blues? Sophie Hunger leistet Aufräumarbeiten in neuen elektronischen Kleidern“, so der Musikexpress über ihr neues Album „Molecules“. Nachdem die Schweizerin nach Berlin gezogen war und des Öfteren das Berghain besuchte, entdeckte sie die elektronische Musik für sich. Sie entwickelte ein Interesse an modularen Synthesizern, für die Berlin ein Mekka ist. Das musikalische Produkt dieser neuentdeckten Liebe: ihr aktuelles Album „Molecules“, dass sie selbst in das Genre „minimal electronic folk“ einordnet und welches gleichzeitig das erste Album ist, dass sie komplett in englischer Sprache verfasst hat. Nach der Euphorie der Sophie Hunger Festspiele, bei der alle fünf angekündigten Shows plus Zusatztermin in Berlin restlos ausverkauft waren, wird Sophier Hunger diese auch auf Saarbrücken übertragen

Sophie Hunger – am 19.02. um 19.00 Uhr in der Saarbrücker Garage

Sympathie auf den ersten Akkord

Mit The Gardener & The Tree kommt einer der erfolgreichsten Streaming-Acts der Schweiz erneut auf Tour nach Deutschland. Nachdem auf der ersten Tour durch Deutschland und Österreich im November/Oktober fast alle Termine ausverkauft waren, legt die Band jetzt nochmal 15 Termine im Frühjahr nach. „69591, LAXÅ“ vervollständigt nicht nur die Adresse von Mossbo, sondern ist auch die

Fortsetzung der „Mossbo-EP“. Das Debut-Album von The Gardener & The Tree überzeugt mit Facettenreichtum, gibt Songs einer langen Bandgeschichte wieder und zeigt Bilder der Zukunft. The Gardener & The Tree veröffentlichen mit „69591, LAXÅ“ den ersten Longplayer ihrer Karriere über Universal und beweisen nicht nur eine einprägsame Linie, sondern auch Mut zur Authentizität und gewähren einen Einblick in ihre Vergangenheit.

The Gardener & The Tree – am 28.03. um 20.00 Uhr in der Stummschen Reithalle in Neunkirchen

Und alle so hysterisch

Sebastian Hackel schaffte es 2011 als Nachwuchssolokünstler bei Inas Nacht aufzutreten und mit Ina Müller „Warum sie lacht“ – sein bis heute erfolgreichstes Lied mit 2,5 Millionen Klicks auf YouTube, zu singen. Nach seinem Soloalbum „Kreideblumen“ entstand 2014 das erste Bandalbum „Tageszeitenkurier“ und er vertrat  Sachsen bei Stefan Raabs Bundesvision Songcontest. Nach zwei langen Bandtourneen, bespielte Hackel am liebsten wieder als Solomusiker die Clubs der großen Städte und kleinen Dörfer. 2016 erschien in Eigenregie „Ein Elefant“, das Kinderbuch zu seinem gleichnamigen Schlaflied. Im Februar erscheint das neue Album „Und alle so hysterisch“ des frisch gebackenen Vaters, der neuerdings im mittleren Norden auf dem Land lebt. Als Support ist die Saarbrücker Sängerin/Songschreiberin Juliet Blue mit von der Partie, die gerade ihr tolles Debütalbum „Tales of a broken heart“ veröffentlicht hat.

Sebastian Hackel – am 22.02. um 20.00 Uhr in der Stummschen Reithalle in Neunkirchen

Von Moskau bis Havanna

Bald ist es wieder soweit und die Jazzfreunde können sich über ein interessantes und abwechslungsreiches Programm beim Internationalen Jazzfestival freuen. Die 2019er-Ausgabe der traditionsreichen Veranstaltung in St. Ingbert ist so international wie selten zuvor. Denn es geht nach Belgien, Schweden, Russland, Kuba und in die USA. Natürlich dürfen auch deutsche Musiker nicht fehlen. Den Auftakt macht am Donnerstag die belgische Jazzlegende Philip Catherine-Paulo Morello Trio. Der zweite Festivaltag bringt unter dem Motto „Svenska Jazz – Russkij Jazz“ mit der schwedisch-saarländischen Gruppe Trallskogen und dem Igor Butman Quintet aus Russland Musik aus Nord- und Osteuropa auf die Bühne. In eine ganz andere Ecke der Welt geht es am dritten Festivaltag unter dem Motto „Son Cubano vs. Minimalistic“ mit dem Pop-Jazz-Duo Ätna aus Dresden und der Gruppe Son del Nene aus Kuba. Am abschließenden vierten Festivaltag steht Weltstar Al di Meola aus den USA auf der Bühne der Stadthalle.

33. Internationale Jazzfestival – vom 28.03 bis 31.03 in der Stadthalle in St. Ingbert

Keine Kompromisse

Willy and the Poor Boys bringen zu 100 % das Feeling der großartigen Songs von Creedence Clearwater Revival und John Fogerty auf die Bühne und erfüllen sich mit dem Covern der Songs von CCR selbst einen Traum, denn CCR ist ihre Musik und ihre Maxime lautet: „Eine Sache machen, diese aber richtig und ohne Kompromisse“ Grundlage für eine authentische CCR Coverband muss natürlich eine charismatische Stimme sein. Genau diese hat Tom Stalla, der in unnachahmlicher Weise dem Original ganz nahe kommt und so schon fast alleine das perfekte CCR – Feeling verkörpert. Billy Azzurro an der Gitarre, Sam Sommer an den Drums und Bonnie Batzler am Bass komplettieren die schnörkellose, authentische CCR – Show, die durch den Multi-Instrumentalisten Robert Maaß (Vocals, Acoustic-Guitar, Keys) perfekt ergänzt wird. Willy and the Poor Boys garantieren ein urwüchsiges, geradliniges und mitreißendes Musikerlebnis.

Willy and the Poor Boys – am 16.02. um 19 Uhr im Musikpark in Homburg

Folk Festival Blieskastel

„Cara“ feiert 15-jähriges Bandjubiläum! Mit internationalem Line-Up und überwiegend selbst geschriebenem Material ist die Band Deutschlands Exportartikel Nr.1 in Sachen Folk und erfreut sich weltweiter Anerkennung. Bereits zweimal wurde CARA mit dem Irish Music Award ausgezeichnet, 2010 für „Best New Irish Artist“ und 2011 für „Top Group“, sieben Mal tourte die Band schon durch die USA und spielte dort auf einigen der größten Folk-Festivals. Auch in Irland und Schottland ist die Band regelmäßig zu Gast, u.a. beim 30. Cork Folk Festival 2014 und anläßlich des Erscheinens ihres letzten Studioalbums „Yet We Sing“ beim renommierten Celtic Connections Festival 2016 in Glasgow. Nun legt das deutsch-schottische Quintett mit „Live“ seine siebte Veröffentlichung vor. Ein Grund mehr, sie „live“ nicht zu verpassen!

 

Cara – am 17.03. um 18.00 Uhr in der Bliesgau-Festhalle in Blieskastel

Ein Stück Musikgeschichte auf großer Tournee

Mit „Elvis – Das Musical“ geht die erfolgreichste Musical-Biographie über den „King of Rock’n’Roll“ im Jahr 2019 erneut auf Tour. Elvis Aaron Presley ist offiziell am 16. August 1977 auf seinem Anwesen „Graceland“ in Memphis, Tennessee an einem plötzlichen Herzstillstand gestorben. Der weltweit erfolgreichste Solo-Künstler wurde nur 42 Jahre alt und prägte mit seiner Musik seither alle Generationen wie kein anderer. Um dem „King“ ein musikalisches Denkmal zu setzen, ging „Elvis – Das Musical“ im Januar 2015 erstmals auf Tournee. Bis heute haben über 350.000 Zuschauer die Show frenetisch bejubelt. Das zweieinhalbstündige Live-Spektakel präsentiert Elvis Presleys gesamtes musikalisches Repertoire – von Gospel über Blues bis hin zu hemmungslosem Rock’n’Roll – und lässt sein Leben in ausgewählten Schlaglichtern eindrucksvoll Revue passieren

Elvis – Das Musical – am 12.02. um 20.00 Uhr in der Saarbrücker Saarlandhalle – und am 14.02. um 20.00 Uhr in der Arena Trier

Gesicht des Monats: Lisa Vuoso

Lisa Vuoso aus Saarbrücken ist nicht nur hübsch anzusehen, sondern kann dazu auch tanzen und singen. Davon haben sich Millionen Zuschauer bei „Deutschland sucht den Superstar“ überzeugen können, als die 29jährige erfolgreich in den Recall einzog. Das Gleiche ist ihr mit damals noch 17 Jahren schon einmal gelungen und vor zwei Jahren hat die gelernte Einzelhandelskauffrau dann beim 34. Deutschen Rock- & Pop-Preis sogar einen ersten und einen zweiten Platz abgeräumt. Inzwischen ist auch ihr erstes Musikvideo „Du bist heiß“ auf YouTube online. Ganz klar unser Gesicht des Monats! Weiterlesen