• Termine News und Wissenswertes aus Saarbrücken, dem Saarland und der Welt:
Clubzone

Clubzone Januar 2018

Kommen sie näher, treten sie ein, willkommen im Jahre des Herrn 2018. Das gilt zumindest für den Moment in dem diese Zeilen gelesen werden, denn die beschäftigen sich natürlich auch im neuen Jahr wie gewohnt erstmal mit dem wilden Treiben im Vormonat, was in diesem Fall bedeutet, wir reisen zurück ins vergangene Jahr. (Solltest Du, lieber Leser, zu den wenigen Glücklichen gehören, die bereits ein oder zwei Tage vor Silvester eine Ausgabe ergattert haben, dann einfach das eben gelesene nicht beachten oder noch besser durchstreichen, damit es niemand anderes mehr lesen kann.) Es geht also um Partys, Feste, Feiereien im Dezember und abgesehen von unzähligen Weihnachts- und Firmenfeiern, hat es auch in den üblich verdächtigen Locations aufs Positiveste gerappelt und ein Highlight jagte das Nächste. Hier unsere kleine Rundreise durchs überraschend verschneite Partyland an der Saar.

Eines dieser Weihnachtshighlights war, wie schon im Vorjahr, die CRAZY X-MAS Edition der HEARTBEATS im APARTMENT die What a holy night!!! gab es. Was sich hier bereits zum zweiten Mal abspielte, ist kaum in Worte zu fassen. Bereits kurz nach Eröffnung war die Tanzfläche schon am beben und das Konfetti schoß aus allen Löchern. Das DJ-Trio um Splash, Stereotonie und Snow zeigte sich auch wieder von seiner besten Seite und zeleberierte ein musikalisches Feuerwerk auf dem Mainfloor! Da das feierwütige Volk mit ausreichend „Luft“ versorgt wurde, hielt die Tanzkondition auch bis zum Morgengrauen. Besonders angesagt war auch wieder das House-Classics-Special der „Disco Boys“ Mokanix und Phil Good in der Lounge, die das gute alte 6NULL3 wieder aufleben haben lassen!! Das Publikum war wie immer bunt gemischt, dazu ein Feuerwerk aus LED – mega, kann man nur sagen! That’s HEARTBEATS! Schon jetzt darf man sich auf das nächste Event freuen, auch wenn das erst im März im APARTMENT steigt.

Einen wirklich beachtlichen Partymarathon hat das gute, alte BLAU hingelegt. Sage und schreibe 20 Veranstaltungen haben den blauen Schwitzekellern in seinen Grundfesten erfreulich erschüttert. Highlight, neben der neuen REMMIDEMMI 90er Party mit Mayze und der MIEZ MIEZ Mädelssause war ganz klar die THEKERRUNDE. Die Party für Gastronomen, also nur für diejenigen die sonst an zig Nächten im Jahr auf der anstrengenderen Seite der Theken stehen müssen. Rein ging’s nur mit Einladung und nur so viel darf an die Öffentlichkeit gelangen: gab’s erst zum dritten Mal und ist bereits jetzt schon eine Legendenparty. Hier geht alles. Schmankerl bei dieser Ausgabe: Ron Schatte aka Dr. Lobster in der Lounge. Schon vorletztes Jahr fielen hier alle Hemmungen und unter Anderem ging es auf der Bassbox heiß her, horizontal sozusagen. BLAU halt! Das LUV Revival am Ende des Monats brachte die ganzen alten Hits mit den alten Hasen DJ Frank S., DJ Moh und Hausherr Kaste las himself. Der Nachwuchs wurde auch gefördert an dem Abend. In der Lounge fand die beliebte DEEP BLUE Reihe ihre Fortsetzung mit den blauen Nachwuchs-DJs Maicykel, Schmittsches Theorem und Alex_L. Wollen wir mal nur hoffen, dass es das Ganze Jahr so schön BLAU weitergeht!

Wieder auferlebt, wenn auch nur für einen Nacht ist eine von Saarbrückens kultigsten Locations der späten Achtziger. Die Rede ist natürlich vom GLORIA PALAST und dem großen Jubliäums REVIVAL, das zur Feier des 32. Geburtstages dieser Legende begangen wurde. Dieses Mal, und das machte die Sause zu etwas ganz Besonderem, sogar am Original-Schauplatz an der Ecke Trierer und St. Johanner Straße. Der Nach-Nach-Nachfolger GLORIA STAGES hat’s möglich gemacht und so kam es zur ersten „Heimkehr“ nach vielen Jahren. Zur alljährlichen GLORIA PALAST Geburtstagsfeierei, die ja seit Jahren auch im Exil, sprich dem APARTMENT NUMBER ONE ausgiebig eskaliert wurde, kehrten die gloriösen Ehemaligen in die etwas anderen Achtziger zurück. In der Erinnerung seiner Gäste und des ehemaligen Personals lebt die ehemalige Kultdisco ungemein vital bis heute weiter, wie eben auch diese Party außer Rand und Band unter Beweis stellte. Sehr unterhaltsam auch die Gesichter einiger aktuelle GLORIA STAGES Gäste, die sich hierher verirrt hatten und eine „normale“ 80er und 90er Party erwarteten. Denn spätestens beim ersten Pogo auf den „Nellie the Elephant“ oder den „Irish Rover“ war klar, hier ist etwas sehr Spezielles am Start. Von Chartmüll war genau wie in den originalen Jahren keine Spur, dafür gab’s Independent Mucke und Gitarren Mucke auf die Gehörgänge gemischt mit ein bisschen frühem House und New School Hip Hop. Eben exakt jene unheilige Mischung, der diese Party ihren legendären Ruf verdankt. Wenn das so weiter geht, werden bald auch dieses Revivals fast so legendär wie der einstige Disco-Palast sein. Wir wären dabei!

Auch die ALTEN SCHMELZ hat im Dezember noch einen Gang zugelegt. Dort wo sonst die vielgefeierte Ü30 PARTY längst auf dem Weg zum Partykult ist, gab’s die zweite Ausgabe der NIGHT OF THE DJs. Eigentlich sollten mit den DJ Heroen Foggy und Kasimir auch noch DJ Senad aus der KUFA,der ja auch schon bei der Premiere im April mit am Start war, den Laden auf die Hinterbeine stellen, aber der musste in letzter Sekunde krankheitsbedingt absagen. Da die Veranstalter in der ALTEN SCHMELZ aber immer hochprofesionell zu Werke gehen, gelang es durch eine Blitz-Verpflichtung von keinem Geringeren als DJ Higheffect das Trio wieder zu kompletieren. Was dann begann, wird wohl in die St. Ingberter Partyanalen (das hat übrigens nichts mit Anal-Sex zu tun) eingehen. Von einem richtig satten Fundament aus aktuellen Grooves und ewigen Dancefloor-Hymnen aus, wagten die drei Kopfhörer Helden zunehmend abwechslungsreichste Ausflüge in ungezählte Jahrzehnte Popmusik. Da ging es dann auch mal für diese Location ungewohnt rockig oder latinomässig zur Sache und auch Techno- und Raveklassiker wurden stürmisch gefeiert. Das Sahnehäubchen auf dem i-Tüpfelchen waren dann drei Moment, die dem Ganzen die Krone aufsetzten – und nebenbei auch unter Beweis stellten wie stilistisch vielfältig hier abgegangen wurde. Das erste Ausrufezeichen setzten viele hundert Kehlen, die sogar schon relativ früh in dieser Nacht Mark Forsters „Chöre“ stimmgewaltig zu einem Gänsehautmoment machten. Dem stand auch Höhepunkt Nummer zwei in nichts nach, denn der neue eSquire Groove Mix von DJ Foggys zeitlosem Meisterstück „Come into my Dream“ hat die ganze Halle verzaubert und auf das Mitreißendste den Ausnahmestatus dieser Produktion, die jetzt im Januar in den Handel kommt, unter Beweis gestellt. Der absolute Knaller Nummer drei war aber, als eben jener Foggy dann recht spät mit dem hier garantiert noch nie gespieltem „Fresh Prince of Bel Air“ sogar die Jungs von Licht und Videotechnik zu spontanen Rapeinlagen mit bemerkenswerter Textkenntnis hinriss. Chapeau, Momente wie den, muss man echt feiern und das hat die ganze Schmelz ja auch ausgiebig getan. Was man aber ebenso immer wieder erwähnen muss, gleich welche Party auf dem Main Floor der ALTEN SCHMELZ zelebriert wird, Disocfox-Maniac DJ Günni auf seinem Floor ist wirklich eine nicht zu unterschätzenden Säule des Erfolgs und nach wie vor echte Partygrante, der zuverlässig immer für die richtige Stimmung sorgt. Ein Abstecher, in diese im positivsten Sinne „andere Welt“, hat auch dieses Mal einfach dazugehört, denn diesen Spaß sollte man sich nicht entgehen lassen – auch wenn gerade keine Freestyle Runde läuft.

Die Jungs und die Mama der APARTMENT Crew haben im Dezember mal wieder ihren Leitsatz bewiesen: SKY IS THE LIMIT. Der Satz, der schon 2015 auf den ersten Plakaten der Crew zu lesen war, war damals noch eher Wunschvorstellung. Wie alles, was jemals durch die Decke ging, hat auch Apartment mal klein angefangen. Mit 150 Gästen auf der ersten Party. Vor mittlerweile fast 3 Jahren. Eigentlich nur als eine einmalige Party geplant, entwickelte sich schnell ein Freundeskreis. Zwischen Veranstaltern, DJs und vor allem Gästen. Man kennt sich eben im APARTMENT. Das was so winzig und familiär angefangen hat, ist mittlerweile die Adresse in Saarbrücken für eskalatives Rumspringen und Konfettigewitter geworden. Abseits der schnöden, immer gleichen Partylandschaft gibt es im APARTMENT immer wieder neue und Verrückte Dinge zu bestaunen. Trotzdem bleibt es sich selbst und den Gästen Treu. Laut Informationen des APARTMENT Teams ist die Zahl der Follower der Facebook-Seite “Apartment Club Saarbrücken“ allein im Jahr 2017 um ganze 94% gewachsen. Und nein, am 01.01.17 gabe es schon mehr als nur einen Folower. Da kann man wirklich gespannt sein, was die APARTMENT Gang, so nennen sie sich selber scherzhaft, dieses Jahr noch so an Überraschungen für unser Städtchen bereit hält. Wir bleiben dran!

Seinen fulminaten Jahreabschluss feierte schon Anfang des Monats das HELLWIGSTADION im SOHO. Das Motto dieses Mal passend zum Termin: NIKOFETZ! Wie erwartet fetzig ging es dann auch vor Ort zu. Schnell war die Hütte voll bis unters Dach und die Gäste feierten in dem weihnachtlich geschmückten Ambiente mit der obligatorischen Nikomütze und der Red-Nose, die es for free am Eingang gab völlig ausgelassen auf beiden Floors. Auf dem Mainfloor schallten Hits aus den 90ern und allem was grandiose Stimmung garantiert aus der PA. Im Apres-ski-Keller feierten Apres-ski-Klassikern fröhliche Urständ’, garniert mit der einen oder anderen Köllschen Stimmungsbombe der frisch eingeläuteten Ski-Saison. Fazit des Abends: Die DJs Snow, Enzo, Stereotonie und Else verwandelten das SOHO erneut gnadenlos in ein Tollhaus, das bis in die frühen Morgenstunden nicht anders zu bezeichnen war. Erst um sechs Uhr morgens war die Feierlust halbwegs erloschen. Das neunjährige Jubiläum des Hellwigstadions, das uns im Februar erwartet lässt erfreulicherweise ganz ähnliche Zustände erwarten!

In diesem Sinne, take care….. J.K.T.

Previous ArticleNext Article