• Termine News und Wissenswertes aus Saarbrücken, dem Saarland und der Welt:
Clubzone

Clubzone Mai 2019

Jedes Jahr lebt sie in schöner Regelmäßigkeit wieder auf, die Diskussion um das Tanzverbot im Umfeld des Karfreitags. Ganz im Ernst, wir schreiben mittlerweile das Jahr 2017, und all jene, die sich in ihrer Religiosität eingeschränkt fühlen, nur weil andere anderswo in der Nacht an Karfreitag ein bisschen tanzen, sind mit Sicherheit kaum an solchen Orten, wie Clubs und Diskotheken anzutreffen. Und bis auf die wenigen Ausnahmen an Telepathen und Hellseher unter den streng gläubigen Katholiken, sollte es sie kaum betreffen was dort passiert, beziehungsweise welche Musik dort wie laut und wie lange gespielt wird. Gefragt ist hier wohl eher ein gerüttelt Maß an gesundem Menschenverstand und die Fähigkeit gerade an Ostern, im eigentlich christlichen Sinne mal beide Augen zu zudrücken – und das hat unsere Stadtverwaltung dankenswerter Weise auch dieses Jahr wieder hinbekommen. Dafür Daumen hoch, aber jetzt genug gemeckert und auf ins Nachtleben.

Obwohl, quasi als Amuese Gueule vorneweg, bevor es laut und schmutzig wird, müssen wir einfach auch dieses Jahr wieder zum Start in die Draußen-Saison, den Osthafen zu preisen. Natürlich ist das auch nachts ein besonders zauberhafter Ort, um richtig durch die Decke zu gehen, doch zur Clubzone unserer kleinen Gemeinde gehören fraglos auch die vielen tollen Sonnenstunden in ultragechillter Atmosphäre schon am Nachmittag u.a. mit erlesensten Soundperlen von Greg „The Man“ Santana. Schlichtweg einer der allerbesten Musikmacher unseres Städtchens, gleich ob im CLUB SEVEN, HUNDERT TAGE BAR oder BLAU oder auf zahllosen One-Off Events. Am SILO wird er aber auch hoffentlich in dieser Open-Air Saison zeigen können, dass er nicht umsonst die letzten Jahre gefeiert wurde – und es gibt garantiert keinen Ort, wo es sich angenehmer in lange Nächte starten lässt. Das musste auch dieses Jahr wieder mal gesagt werden.

Die Party des Monats lieferte im April genau der Mann, der auch schon im März das absolute Highlight geliefert hatte: Sir Apex. Nach seiner apokalyptischen Geburtstagssause war es diesmal die Saisonpremiere des MAGNET OPEN AIR, kurz MOA genannt, die für allseitige Verzückung sorgte. Der Freiluftspaß war bei Traumwetter aber auch echt einen satte Party-Bombe. Dr DJ groovte das Warm Up ein, bevor die zauberhafte Zoe Lelane, die einen funky Techhouse Sound spielte, die feierwillige Party-Crowd immer mehr in Ihren Bann zog. Um 18.00 Uhr übernahmen dann Mangos & Busch die Regler steigerten das Feierlevel über zwei Stunden immer höher, um ihr Set schließlich mit New Orders „Blue Monday“ zu krönen. Den Abschluss an diesem herrlich sonnigen Tag übernahm dann Klaus R. aka Sir Apex höchst selbst – und sein Set war wie immer eine Angelegenheit einer höheren Vergnügungsordnung. Mit im Gepäck hatte er seinen Kollegen Johannes S. aka Römisch 111, der das Set mit seiner Geige untermalte und dafür ebenfalls frenetisch gefeiert wurde. Jetzt wollen wir alle mal feste hoffen, dass sich das gute Wetter bis in den Mai hält, denn dann gibt’s vielleicht schon ein neues MOA. Zur Not warten wir aber auch gerne bis in den Juni und besuchen den Klaus einstweilen im SILO, in der HUNNI-BAR oder wo immer er auch seine magnetischen Talente loslässt

Das in den vergangenen Wochen mit am meisten behandelte Thema ist die erfolgreiche Sensations-Verpflichtung  eines Mega-DJs für einen Gig in unserem schönen Saarland. Gemeint ist natürlich the one and only Carl Cox als Headliner in der ehemaligen Völklinger Hütte, wenn das ELECTRO MAGNETIC Festival zum siebten Mal an den Start geht. Diese frohe Kunde hat in den letzten Wochen die gesamte saarländische Szene in einem Maße elektrisiert wie schon lange keine Großveranstaltung mehr, denn das bis Mitte April veröffentlichte Line-Up kann sich mehr als sehen lassen. Darunter als weiterer Headliner Boys Noize und internationale Größen wie Pan-Pot, Loco Dice, Matthias Tanzmann, Amelie Lens, Dixon, Denis Horvat und viele mehr. Insgesamt werden es an die 50 DJs und Live-Acts sein, die das Herz nicht nur saarländischer Clubheads erfreuen werden. Was schlussendlich dabei rausgekommen ist, können wir dann demnächst genießen, wenn das endgültige und komplette Line-Up bekannt gegeben wird. Und darauf sollten wir uns schon jetzt freuen.

So, jetzt aber wieder von der großen Festivalbühne zum großen Spaß in kleineren Locations. Wenn ein Laden in den letzten Wochen ein ums andere Mal seine Ausnahmestellung unter Beweis gestellt hat, dann war das fraglos das APARTMENT. Der Club war im April mal wieder ständig proppenvoll und ausgedehntes Schlangestehen gehört hier fast schon zum guten Ton. Aber für solche eskalierende Nächte nimmt man ja schon mal gerne kleine Wartezeiten in Kauf. Die Jungs und mittlerweile auch Mädels des Teams haben längst bewiesen, dass sie den Freitag regelmäßig zum Platzen bringen und der Samstag dabei genauso stark bleibt wie eh und je. Die Party SUPREME BLACK hat im April saarlandweit Wellen geschlagen. Wo andere sagen würden die Party war: cool, toll, eskalativ, voll, klasse, … hat das Apartment wie so oft sein eigenes Vokabular erfunden, und beschreibt SUPREME BLACK mit einem Neologismus der Superlative: Litnessfeuerwerk! Mindestens genauso ungebremst hatte schon zuvor die neue MOULA Partyreihe zugeschlagen. Doch was steckte hinter dieser neuen, innovativen Partyreihe und was machte sie so besonders? Ganz einfach: sie wurde von Chiara G und Martha Gabriella B, Gründer und Veranstalter der  ZULU NATION Partys, ins Leben gerufen. Kein Wunder, dass der Club rasch voll war, heiß getanzt wurde und die Türen sich erst am späten Morgen schlossen.

Seit fast 20 Jahren für ungebremstes Partypotential steht das BLAU. Der Laden der sich immer wieder dem Trend voraus neu erfindet. Neben den legendären Partynächten mit Konservenmusik, sorgen aber auch die Konzerte hier für mehr und mehr Furore. Im April war es vor allem die Release Party von Mother, die ihre erste Platte vorstellten. Toll, dass sich hier eine neue Spielstätte für Live-Musik dabei ist, sich zu etablieren und das blaue Spektrum zu erweitern. Und als ob das noch nicht reichen würde hat das BLAU jetzt auch noch einen massiven Beitrag zur Gerüchteküche der letzten Wochen geliefert. Mitte April sickerte nämlich durch, dass es eine Neuauflage der BLAU CLASSICS mit seiner Seltenheit Kasimir an den Decks geben wird. Der wird damit nach seinem blauen Abschied vor zehn Jahren erst das zweite Mal an seine ehemalige Wirkungsstätte zurückkehren. Das erste Mal bei der Premiere der BLAU CLASSICS letztes Jahr war eine der größten Überraschungen des Saarbrücker Nachtlebens und die Party erinnerte durchaus an Krawall und Remmidemmi der frühen blauen Jahre. Jetzt steht also zu befürchten, dass es Ende Mai zu neuerlichen House-Eskalationen kommen. Aber das werden wir in der nächsten Ausgabe berichten – wenn wir uns dann noch an Details erinnern können…

Die Entwicklung in der KUFA sorgt allerorten für Stirnrunzeln und Fragezeichen. Tatsächlich weiß hier niemand so genau, ob und wann der Laden überhaupt aufhat. Dagegen geht die Feierei im KUFA-Ableger HIRSCH munter weiter. Dort wird Ende April mit Komacasper ein Hardtechno-Tekk-Rawstyle-Fest vom Feinsten gefeiert und so kann es gerne weitergehen!

Alles in allem also wieder jede Menge Schabernack in den vergangenen Wochen und es sieht glücklicherweise kein bisschen so aus, als würde sich im Mai was daran ändern. Und wenn der Wonnemonat nun doch sprichwörtlich etwas neu machen sollte, dann ist hier genau der Platz, wo nächsten Monat darüber zu lesen sein wird.

 

In diesem Sinne, take care   J.K.T.

Previous ArticleNext Article