• Termine News und Wissenswertes aus Saarbrücken, dem Saarland und der Welt:
Kino & Filme

Nirgendwo

In seinem eigenen Leben fremd, kehrt der junge BWL-Student Danny nach dem plötzlichen Tod seines Vaters widerwillig in seine kleine Heimatstadt zurück. Dort findet er das sommerliche Paradies seiner Jugend und seine Jungs-Clique wieder. Statt sich seiner Vergangenheit zu stellen, verliert er sich in der erneut aufflammenden Liebe zur Fotografie und seiner Jugendfreundin Susu. Auf der Suche nach seinem Platz im Leben muss er jedoch den Mut aufbringen, Altes hinter sich zu lassen und endlich nach vorn zu blicken. Mit erstaunlich reif komponierten Bildern und einem sehr gut geführten Schauspieler-Ensemble zu dem neben Ludwig Trepte u.a. auch der diesjährige Ophüls-Preisträger Ben Münchow und „Fack Ju Göhte“-Star Jella Haase zählen, entwirft Regiedebütant Starte ein sehr amerikanisch anmutendes Porträt einer entwurzelten Generation Y, denen es materiell an nichts mangelt, die jedoch mit den Problemen des Alltags hoffnungslos überfordert sind. Kompetent nur im Prokrastinieren ist für diese innerlich unbehausten jungen Leute 26 das neue 16. Ab und an ein wenig zu pathetisch, aber so sehen sich die Protagonisten, und die für die sie stehen, ja oft nun mal.
D 2016 – Drama
Regie & Drehbuch: Matthias Starte (Debüt)
Darsteller: Ludwig Trepte (Im Spinnwebhaus), Saskia Rosendahl (Lore), Jella Haase (4 Könige), Amelie Kiefer (Käptn Oskar), Ben Münchow (Rockabilly Requiem)
Länge: 97 Minuten
Kinostart: 27. Oktober 2016
Läuft wo: Camera Zwo Saarbrücken
Wertung: 7 von 10

Previous ArticleNext Article