• Termine News und Wissenswertes aus Saarbrücken, dem Saarland und der Welt:

Vauban Sounds Festival am 23.09. auf der Vauban Insel in Saarlouis

Akustik Sounds vor einzigartiger Kulisse: Die Stadt Saarlouis bringt in Kooperation mit dem Saarlouiser Inselgarten dieses Jahr die erste Ausgabe des neuen Pop Kultur Festivals „Vauban Sounds Festival“ auf der Vauban Insel in Saarlouis an den Start. In einer im Saarland einzigartigen Symbiose aus Musik, Kunst, Essen und Trinken präsentiert das Festival im Herzen Saarlouis eine abwechslungsreiche und vielversprechende Mischung junger Pop Künstler der Region. Die Vauban Insel verbindet urbane Großstadt und malerische Idylle in einer der schönsten Off-Locations des Saarlandes. Mit von der Partie bei der Erstauflage des Festivals sind Perdu, Philipp Leon, Frau Wolf, Maas Attack und Me in the forest. Die Künstler, welche allesamt bereits über die Grenzen des Saarlandes hinweg erfolgreich und keineswegs Unbekannte in der Musikbranche sind, präsentieren in einer intimen Atmosphäre ihre Songs in speziellen Akustik-Versionen, umrahmt von der eindrucksvollen historischen Kulisse der Saarlouiser Insel. Ein weiteres besonderes Highlight ist die Bilderausstellung urbaner und zeitgenössischer Kunst des regionalen Künstlers Jörg Welsch (Kunsthaus EX Saarbrücken) auf dem Festivalgelände. Abgerundet wird das Festival mit veganem Streetfood: frisch aus dem Foodtruck von „World Food Trip“, die aus regionalen und biologischen Zutaten feinste Wraps, Salate, Snacks und andere Köstlichkeiten servieren. Das Festival bietet zudem eine große Auswahl erstklassischer Erfrischungen. Von alkoholfreien Getränken und Kaffee über Bier, Cocktails, einer Wein- und Sektbar und lokalem Gin findet hier jeder Besucher das Richtige

Vauban Sounds Festival – am 23.09. ab 16.00 Uhr auf der Vauban Insel in Saarlouis

 

Rockaway Beach Open Air am 01.09. & Lucky Lake Festival am 02.09.

Doppelt gemoppelt feiert besser: Gleich mit zwei Festivals, die unterschiedlicher kaum sein könnten, trumpft Popp Concerts im Strandbad Losheim AnfangSeptember auf. Den Auftakt macht das „Rockaway Beach Open Air“ mit hochwertigen Underground Sounds von Turbostaat, Pascow und vor allem den legendären Fehlfarben. Nur einen Tag später geht es beim „Lucky Lake Festival“ mit Volldampf musikalisch in die andere Richtung. Techno und House von obernicen Acts und DJs wie Format B, Aka Aka feat Thalstroem, Boris Brejcha, Gregor Tresher und Kerstin Eden sowie Extrawelt (live) und Worakls (live) als Headlinern. Ein echtes Highlight aber haben beide Events gemeinsam: sich bei schönem Wetter im Stausee abkühlen!

Rockaway Beach Open Air am 01.09. ab 15.30 Uhr und Lucky Lake Festival am 02.09. ab 12 Uhr im Strandbad Losheim

 

 

 

Spider Murphy Gang, Laith Al-Deen, Frank Nimsgern und Faun in Neunkirchen

Die Neunkircher Nächte präsentieren vier ganz unterschiedliche Highlights: von den Kult-Rock’n’Rollern Spider Murphy Gang, über Popstar Laith Al-Deen und Frank Nimsgerns Rock Musical Circus bis zu Mittelaltermusik mit Faun wird 2017 wieder jede Menge Abwechslung geboten. Donnerstags eröffnen die bayrischen Spider Murphy Gang den Reigen. Freitags ist dann mit Laith Al-Deen einer der erfolgreichsten deutschen Popstars zu Gast und am Samstag ist Frank Nimsgern mit seinem Rock Musical Circus das Highlight für alle Musicalfans. Den Abschluss bildet am Sonntag Faun, eine der erfolgreichsten Pagan-Folk-Bands Deutschlands.

Neunkircher Nächte 2017 – vom 14. bis 17.09. in der Neuen Gebläsehalle in Neunkirchen

 

 

Kreativer Künstler!

(jm) Spätestens seit seiner Zusammenarbeit mit dem legendären Gitarren-Virtuosen Steve Vai auf dem Album „Sex & Religion“ Anfang der Neunziger ist Devin Townsend in der weltweiten Rockszene eine bekannte und feste Größe. Seine Soloalben zeichnen sich durch extreme Musikalität und intensive Dichte aus, speziell in Deutschland konnte sich der 44jährige Kanadier durch regelmäßiges Touren und Festivalauftritte (Rock Hard, Wacken, Summer Breeze u.a.) eine treue Anhängerschaft erspielen. Mit dem aktuellen Album „Transcendence” geht der Ausnahmekünstler nun auf Tour!

Devin Townsend live am 18.08. in der Garage in Saarbrücken, Einlass: 18.30 h, Beginn 19.00 h

(www.hevydevy.com)

Saarbrücker Blickwinkel – Die tausend Gesichter einer Stadt

Wie aufstrebende Saarbrücker Fotografen unsere Stadt ins rechte Licht rücken. Unsere dreimonatigen L!VE-Serie stellen wir jeden Monat einen engagierten Fotografen vor.

Fotos. Momentaufnahmen für die Ewigkeit. Es macht „Klick“ und eine Zehntelsekunde der Lebensuhr ist im Kasten. Ein Stück vom Ganzen. Der Fantasie in der Interpretation der Aufnahmen sind keine Grenzen gesetzt. Manchmal hat man beim Betrachten eines Fotos den Eindruck, man hätte ein Gefühl, einen Gedanken oder eine Idee eingefangen und einfach festgehalten. Catching new memories – in Bildern fixiert viel einfacher als im Kopf abgespeichert, denn Erinnerungen verblassen. Und Bilder? Nun ja, die verlieren zwar auch an Farbe, aber dank Digitalfotografie und neuer Technologien werden sie nahezu unvergänglich. Neue Erinnerungen schaffen und festhalten könnte auch die Philosophie dreier Fotografen aus Saarbrücken sein, denn ungeachtet der Tatsache, dass alle drei für die Fotografie leben, betrachtet jeder für sich Saarbrücken und seine Menschen durch einen jeweils anderen Blickwinkel. L!VE hat diesen Monat die junge Fotografin Franziska Maria Reis getroffen. Vor 15 Jahren verließ sie ihre Thüringer Heimat und kam nach Saarbrücken. Sofort verliebte sie sich in das multikulturelle Flair und schwärmt bis heute von unserer Gastronomie, die fernab vom 08/15-Chinesen oder Italiener ist. Sie ist dank unserer Nähe zu Frankreich begeistert von unserer Käsevielfalt, liebt Saarbrücken und lebt gerne hier.

Steckbrief

Name: Franziska Maria Reis
Alter: 29+, nee, mal im Ernst: 34
Geburtsort: Weimar im schönen Thüringen

Das liebe ich an Saarbrücken:
Das multikulturelle Flair, das gute Essen und die tolle Vielfalt in der Gastronomie, viel Grün und Natur und einfach nette Menschen

Das nicht:
Da muss ich tatsächlich länger darüber nachdenken und komme zu dem Schluss, das mir nichts einfällt, was ich so gar nicht an dieser Stadt mag.

Wann hast du zum ersten Mal eine Kamera in der Hand gehalten?
Ich würde schätzen in meiner frühen Jugend. Da bin ich schon gerne mit Kamera unterwegs gewesen und habe aber eher Erinnerungen mit Freunden festgehalten – damals noch analog. Eine richtige Fotoleidenschaft hat sich durch die Berührung mit Papas alter Praktica entwickelt und ich habe mir 2005 meine erste Spiegelreflexkamera gekauft.

Und wann wurde dir bewusst, dass Fotografieren deine Leidenschaft ist?
Das ging einher mit den Kauf und der Auseinandersetzung mit der Spiegelreflexkamera. Lieblingsmotive waren hier aber eher mein Kater, Details von maroden Sachen wie Rost und Blumenportraits. Zu Menschen, Stadt und Landschaft bin ich erst später wieder gestoßen.

Dein/e außergewöhnlichstes/r Objekt/Landschaft/Ort, welches du jemals fotografiert hast?
Grand Canyon. Da habe ich feuchte Augen bekommen und die Bilder können die Sehnsucht die durch die Weite entfacht wurde nur ansatzweise wiederspiegeln

Saarbrücken – eine Schönheit mit vielen Fehlern und doch in außergewöhnlichen Bildern darstellbar. Wann ist Saarbrücken für dich am schönsten?
In der Morgenstille, aber da bin ich selten unterwegs, außer im Mai – meinem persönlichen Lieblingsmonat, und in der Abenddämmerung. Wer mag nicht die romantische Lichtstimmung und Ruhe in die dann die Stadt gehüllt ist? Jahreszeitlich finde ich den Herbst farblich am schönsten – auch das Sonnenlicht wirft dann eine andere Facette auf die Stadt.

Und wie sieht so ein Tag aus, wenn du durch die Straßen Saarbrückens läufst um zu fotografieren?
So geplant laufe ich eigentlich nur mit Kamera durch die Straßen, wenn ich etwas Bestimmtes fotografieren möchte oder Mai ist.

Woher kommt ausgerechnet deine Affinität zum Monat Mai?
Da habe ich immer die Kamera parat, weil ich seit ein paar Jahren eine Fotodokumentation mache und in dieser mein Leben und Umfeld täglich festhalte.

Was fängst du lieber ein? Menschen, Tiere, Orte?
Vom Landschaft im Detail zum Tier hat es sich zum Portrait gewandelt und seit ungefähr einem Jahr auch stärker fokussiert auf Orte, wobei ich vorher schon gerne Architektur fotografiert habe.

Bist du der Meinung, dass ein Fotograf die Welt anders wahrnimmt, als ein „Normalo“?
Definitiv. Aber auch Fotograf ist nicht Fotograf. Nur weil man vielleicht eine gute Kamera zur Hand hat, heißt das nicht gleich, das man ein gutes Auge hat oder auch mal einen besonderen Blickwinkel.

In diesem Zusammenhang: Findest du, dass wir gehetzten und gestressten, ständig ins Smartphone gaffenden Menschen in der heutigen Zeit den Sinn fürs Wesentliche, wie die Schönheit der Natur etc., verloren haben?
Also ich zumindest nicht. Ich gehe gerne spazieren und genieße das Leben auch mal ohne Smartphone – klar mit Blick durch die Kamera, aber nur um die schönsten Momente festzuhalten. Allerdings können auch die tollsten Fotos nicht das einfangen, was man selbst in diesem Moment empfunden hat.

Gab es schon gefährliche Situationen beim Fotografieren?
Ich gehe sehr gerne Lost Places erkunden. Das tue ich aber nie alleine, da gibt es schon häufig nicht ganz so festen Böden – mal abgesehen davon, dass das betreten oft nicht ganz erlaubt ist.

Kannst du einem Laien ein paar Tipps geben, wie er ein halbwegs gutes Bild zustande bekommt?
Schwierig zu beantworten. Es kommt natürlich schon ein wenig drauf an ob ein Lebewesen im Fokus steht, Architektur oder Landschaft. Bei Menschen und Tieren muss ich sagen, dass ich es gut finde sich Zeit zu lassen um den perfekten Moment zu erwischen. Oftmals sind die spontanen Momente nämlich viel schöner, als die gestellten. Man wirkt natürlicher und meist wenig verkrampfter.

In Zeiten zahlreicher Bildbearbeitungsprogrammen, Filter und sonstigen Hilfsmittel für das perfekte Foto: Kann man zwischen Laien-Fotograf und Profi überhaupt noch unterscheiden?
Das ist genau wie mit der guten Kamera, wenn man kein gutes Auge für einen Moment oder eine Bildkomposition hat, ist es relativ egal ob man mit z.B. Photoshop oder mit Filtern das Bild bearbeitet. Das perfekte Bild kann also sowohl von einem Profi, als auch einen Laien stammen, also meiner Meinung nach. Ich selbst würde mich auch nicht als Profifotografen bezeichnen, eher als eine ambitionierte Hobbyfotografin, die mittlerweile auch etwas damit verdient, vorzugsweise mit Portrait,- und Gastro-Shootings und Produktfotografie.

Bei welchem hochkarätigen Fotograf oder Künstler würdest du dir gerne mal bei einem Wein ein paar Tipps holen?
Helmut Newton

Ist das Kunst, oder kann das weg? Ab wann beginnt für dich Kunst und ab wann ist es für dich Nonsens?
Kunst liegt immer im Auge des Betrachters. Auch ein vielleicht zunächst uninteressantes Detail, kann toll in Szene gesetzt ein tolles Foto sein und damit als Kunst bezeichnet werden.

Ohne Leidenschaft gibt es keine Genialität – Für was brennst du, gibt es etwas, was du unbedingt noch erreichen möchtest, was deine Passion betrifft?
Mehr von meiner gemalten Kunst zu verkaufen wäre toll oder zumindest noch einmal eine Ausstellung haben – auch gerne eine Fotoausstellung. Und irgendwann veröffentliche ich vielleicht einen Bildband über tolle Türen und Fenster, vor allem an maroden komme ich mit der Kamera selten vorbei.

Welcher Platz/Ort in Saarbrücken inspiriert dich am meisten?
Das wäre dann ein Lieblingsplatz in Saarbrücken… Den habe ich bisher noch nicht gefunden, und wenn behalte ich das als mein Geheimnis, weil ich dort gerne alleine genieße.

Circus Flic Flac „Farblos“ vom 24.08. bis 10.09. auf den Saarterrassen

Brandheiß und atemberaubend: Flic Flac kommt mit der neuen Show „Farblos“ zurück nach Saarbrücken, einem Programm der Superlative. Das Publikum auf den Saarterrassen erwarten atemberaubende Darbietungen unter der Zirkuskuppel und auf der Bühne mit Preisträgern internationaler Zirkusfestivals. Hautnah und intensiv erleben die Besucher die moderne, unkonventionelle und durchaus schräge Show. Mitreißend, adrenalingeladen, risikobewusst und spannend. Flic Flac begeistert einmal mehr mit dem Unfassbaren! Akrobatik und Nervenkitzel pur gepaart mit Comedy vom Feinsten: mehr als 35 Künstler aus aller Welt bieten ein aufregendes, bewegendes und faszinierendes Programm für die ganze Familie. Alle Infos auf www.flicflac.de

Circus Flic Flac „Farblos“ – vom 24.08. bis 10.09. auf den Saarterrassen in Saarbrücken

Gewinnen …
L!VE verlost 3 x 2 Karten für dieses einzigartige Zirkusereignis am 25.08. um 20.00 Uhr. Wer mitmachen will, schreibt uns einfach bis zum 21.08. mit dem Betreff „Flic Flac“ entweder eine Mail an gewinnen@live-magazin.de oder eine Postkarte an Live Magazin, Mainzer Str. 23, 66111 Saarbrücken.

 

 

Shanghai Opera House „Aida“ am 20.08. in der Congresshalle Saarbrücken

Die „Aida“ aus Shanghai: Giuseppe Verdis „Aida“ mit Arien wie „Celeste Aida“ und dem Triumphmarsch gehört fraglos zu den beliebtesten Opern überhaupt. Im Rahmen der Musikfestspiele Saar wird dieses Werk in Zusammenarbeit mit dem Shanghai Opera House vom Suzhou Symphony Orchestra unter der Leitung von Xu Zhong und den schönsten Stimmen Chinas in der Congresshalle zur Aufführung gebracht. Das Shanghai Opera House ist nicht nur Vorzeigeplattform für chinesische Dirigenten, sondern längst zu einem der führenden Theater in China arriviert. Die 63 Musiker des Orchesters kommen aus 16 Ländern, darunter unter anderem China, USA, Großbritannien, Deutschland, Spanien und Russland. Mit einem Durchschnittsalter von 30 Jahren ist das SZSO ein sehr junges Orchester mit erfahrenen Virtuosen als auch mit jungen Talenten.

Shanghai Opera House „Aida“ – am 20.08. um 18.00 Uhr in der Congresshalle Saarbrücken

 

Bühnentipp: Lesung mit Manuel Andrack im Camera Zwo in Saarbrücken

Manuel Andrack stellt sich unter dem Titel „Lebenslänglich Fußball: Vom Wahnsinn, Fan zu sein“ als bekennender Fußball-Fan den existentiellen Fragen. Nach Gesprächen mit Psychologen, echten Fans und Selbstversuchen findet der Wahlsaarländer und ehemalige Sidekick der Harald Schmidt Show Antworten darauf, wie es sich anfühlt, Fan zu sein und warum wir überhaupt Fans sind, was ein Spielerverkauf in uns auslöst, was ein Auswärtsspiel oder eine krachende Niederlage. Ein echtes „Lese“-Vergnügen – auch für Nichtfußballer.

Lesung mit Manuel Andrack im Camera Zwo in Saarbrücken am 24. August 2017, 20.00 h

Mutti Reloaded

Alle bissen sich bislang am „System Mutti“ die Zähne aus – die politische Konkurrenz, die Verbündeten, die Journaille, das Kabarett. Unzählige Mutti-Theorien wurden bereits postuliert und frustriert wieder verworfen. Selbst wortgewaltige Großintellektuelle, Marke Sloterdijk und Konsorten, sind längst am Geheimnis der Kanzlerin gescheitert. Doch einer wagt jetzt den entscheidenden Schritt ins Innere der Matrix: Reiner Kröhnert! Wer auch sonst? Tiefer denn je schlüpft er dieses Mal in Muttis Haut und dringt dabei vor bis ins Epizentrum ihrer binären Schaltkreise. Das Ergebnis dieser wagemutigen Expedition behält er selbstredend nicht für sich, nein, er teilt es geschwisterlich mit seinem Publikum!

Mutti Reloades – Reiner Kröhnert live am 07. und 08.09., Stummschen Reithalle in Neunkirchen