• Termine News und Wissenswertes aus Saarbrücken, dem Saarland und der Welt:

All  we need is love

Sie kommt mit ihrer fünften Platte, die gleich mal auf #1 einstieg, in den Schweizer Charts. Auskopplung „Build A House“ – ein Sommerhit – mit DJ Alle Farben, im Januar. Tour über AUT, LUX, CH (ihre Heimat) und Deutschland. -zigmal Gold und Platin. -zig Awards. Ausverkaufte Tourneen. Auf der Bühne mit Tower of Power und Lionel Richie, unter anderem. Lyrics über Lebens-/Mut und Liebe. „Ich hab den besten Job der Welt: Mit Musik Menschen glücklich machen“ sagt sie. Wahnsinns-Stimme. Großes Charisma. So let’s build a house / Starting with the ground / If we work together / We can work it out … Stefanie Heinzmann – ein wunderbaren Abend!

Stefanie Heinzmann –  am 23.11. um 20.00 Uhr im Kasino der Kammgarn in Kaiserslautern

 

 

Celebrating the Music of Black Sabbath

Sabbra Cadabra steht nicht nur für ein authentisches Live-Programm, sondern vor allem für eine Black Sabbath Show für Auge und Ohr! Zum Repertoire gehören die besten Songs der ersten sechs Alben und des Abschiedsalbums „13“. Lea Fujiwara, Sebastian Lies, Joe Mizzi und Juan Roos  sind vier professionelle Musiker, die ihr Publikum mit Spaß und Spielfreude begeistern. Zusammen können sie auf eine 35-jährige Erfahrung im Musikgeschäft zurückblicken. Die originalgetreue Darbietung der großen Klassiker von Black Sabbath steht dabei im Mittelpunkt. Die optisch und akustisch authentische Performance von Sänger Joe Mizzi lässt das Herz eines jeden Black Sabbath Fans höher schlagen! Jede Show ist ein kleines Fest zu Ehren der größten Heavy Metal Band aller Zeiten. Harte Gitarrenriffs, wummernde Bässe und prügelnde Drumbeats sind ebenso garantiert wie Gänsehaut und Schrecken, wenn Ozzy persönlich die Bühne betritt.

Sabbra Cadabra –  am 16.11. um 20.00 Uhr im Musikpark in Homburg

Tolkien in Concert

Die fantastische Welt der Hobbits und Elfen aus J.R.R. Tolkiens „Herr der Ringe“ kommt als Konzert mit symphonischen Orchester und Chor nach Saarbrücken. In einer zweistündigen Abendaufführung wird die sagenhafte Trilogie in einem einmaligen musikalischen Ereignis zum Leben erweckt. Von bedrohlichen Klängen Mordors und dem schrillen Angriff der schwarzen Reiter bis hin zu den wunderschönen lyrischen Melodien der Elfen – fast 100 Mitwirkende werden die Saarbrücker Saarlandhalle in einen musikalischen Schauplatz Mittelerdes verwandeln. Howard Shore, der die Musik für die Filmtrilogie „Herr der Ringe“ und „Der kleine Hobbit“ komponiert hat, wurde für diese mit einem Oscar ausgezeichnet. Seine Leitmotive lassen wie bereits bei Richard Wagners Ring das Publikum leibhaftig spüren, wenn der Ring seine Macht entfaltet und den Träger aller Macht korrumpiert. Eine Parabel, die bestens auch ins heutige „Trump-Zeitalter“ passt.

Der Herr der Ringe & Der Hobbit  – Das Konzert –  am 29.12. um 20.00 Uhr in der Saarbrücker Saarlandhalle

 

50 Jahre Legende Guru Guru

Sie sind lebende Legenden, Urgesteine des Krautrocks mit unstillbarer Lust auf Musik – die deutsche Band Guru Guru. 1968 wurde die Band mit dem Namen „The Guru Guru Groove“ von Schlagzeuger Mani Neumeier gegründet. In den fünf Jahrzehnten gab es unzählige Besetzungswechsel, dennoch blieb sich die Band immer treu. Von Beginn an spielte Guru Guru Rockmusik vom Feinsten. Mittlerweile können die Musiker um Mani Neumeier auf eine lange und erfolgreiche Karriere zurückblicken: über vierzig veröffentlichte Tonträger, unzählige Auftritte in Radio und Fernsehen und natürlich unglaublich viele Konzerte. Schon längst ist diese Band zu einer festen Institution der deutschen Rockgeschichte geworden. Guru Guru sind live mit ihrer atmosphärischen und treibenden Musik noch immer einzigartig. Hier wird Krautrock der Extraklasse geboten!

Guru Guru –  am 23.11. um 20.00 Uhr im Musikpark in Homburg

A Celebration of Film Music

Wohl kein Komponist hat mit seinen überwältigenden Kompositionen die Welt des Films in den vergangenen zwei Jahrzehnten so sehr geprägt wie der Oscar-, Globe- und Emmy-Gewinner Hans Zimmer. Die Besucher erwartet ein besonderer musikalischer Abend in großer Aufführung mit Orchester, Chor, Solisten und einer Lichtinszenierung. Der deutschstämmige Hans Zimmer wurde mit „Rain Man“ berühmt und hat seitdem zahlreiche Mega-Hits aus Hollywood zu Erfolg und dramatisch-emotionaler Wirkung verholfen, so u. a. „Mission Impossible“, „Gladiator“, „Fluch der Karibik“  sowie zuletzt „Interstellar“ und „Batman vs. Supermann“. Für den Filmscore zu Christopher Nolans „Dunkirk“ erhielt Hans Zimmer 2018 seine elfte Oscar-Nominierung. „The Music of Hans Zimmer & More – A Celebration of Filmmusik“  wird vom symphonischen Orchester und Chor dargeboten sowie der Sopranistin Johanna Krumin, die u.a. zu Gladiator und Ennio Morricones „Ecstasy of Gold“ auftritt, und Nina Nyembwe, Elizabeth Natalie Cunningham und Jean Marc Lerigab, die u.a. „Circle of Life“ aus dem „König der Löwen“ interpretieren – in einer beeindruckenden Show            mit Lichtinstallationen und ausgewählten Filmeinspielungen.

The Music of Hans Zimmer & More – A Celebration of Filmmusik –  am 29.12. um 16.00 Uhr in der Saarbrücker Saarlandhalle

Das große Musik- und Pianohaus an der Saar

Seit fast 30 Jahren bietet das Musikhaus Knopp ein umfangreiches Angebot vom einfachen Schülerinstrument bis hin zu den aktuellen Topmodellen für den anspruchsvollen Musiker. Die Kunden finden hier neben einer großen Auswahl auch eine umfangreiche und fachkundige Beratung. „Wir sind selbst alle Musiker und wissen daher wie wichtig es ist, sich auf sein Equipment verlassen zu können. Insbesondere einen Ansprechpartner vor Ort zu haben, wissen unsere Kunden gerade im Online-Zeitalter zu schätzen“ sagt Geschäftsführer Kai Brill. Das Musikhaus bietet durch seine Meisterwerkstätte im Blasinstrumente-Bereich und die enge Zusammenarbeit mit Gitarrenbauern und Service-Technikern einen Rundum-Service. Neben den bekannten Fachabteilungen für Blasinstrumente, Noten und Fachliteratur, hat sich in den letzten Jahren die „neue“ Gitarrenabteilung als angesehener Treffpunkt für viele regionale Bands und Musiker etabliert. Seit Juni bietet das Musikhaus außerdem eine große Auswahl an professionellem Beschallungsequipment der Weltfirma Yamaha an und kommt somit den Wünschen seiner Kundschaft nach.

Musikhaus Knopp – Futterstr. 4, 66111 Saarbrücken, Tel: 0681-9101010, www.musikhaus-knopp.de

Übermenschliche Desasterkids

Die Kammgarn beginnt die neue Saison dann geich mal per Monsterkrach: Mit den Desasterkids – und dem Bandnamen als Ansage. Die sind dann auf Konzertreise zu ihrer dritten Platte „Superhuman“ (VÖ: Anfang August) inklusive Tour über Japan. Freundliche Tracktitel wie “What I Do I Do Because Fuck You”, “Deathgaze” oder “Sex, Beer & Breakdowns” oder. Apokalypse-Grooves. Die Drums zeigen, wo’s langgeht – und die Ork-Stimme. „Find what you love and let it kill you / Find what you fear and let it thrill you” – man verspürt den dringenden Wunsch, an Ort und Stelle einen Moshpit zu eröffnen. Pause? Durchatmen? Erst am Ende … (FUZE). ’ne „Katastrophe“? Nö!

Desasterkids – am 31.08. um 20.00 Uhr im Cotton Club der Kammgarn in Kaiserslautern

Hallo Faber. Guten Tag!

Auf seinem Debütalbum „Sei ein Faber im Wind“ verwandelt der Zürcher Songschreiber Faber vermeintlich Profanes in Wahrhaftigkeit. Faber ist keiner für Leute, die bei Faber an Sekt denken und Max Frisch nie gelesen haben. Faber ist mit den alten sizilianischen Volksliedern aufgewachsen, er liebt Truba, die coolen Chanson-Franzosen, Polka, aber auch Folk und Nuancen aus den alten amerikanischen Stilen. Bevor Faber in der Garage in Saarbrücken gastieren wird, gab es für unseren Musik-Chef Jörn Mundanjohl die Möglichkeit, mit dem Künstler Vorab zu sprechen:

L!VE: Hallo Faber. Guten Tag! Du hast gerade Dein Debüt-Album „Sei ein Faber im Wind“ veröffentlicht und startest nun ab Ende Oktober eine Tournee durch Deutschland, bei der bereits viele Termine ausverkauft sind.
Faber: Genau. Wir starten am 23.10.2017 mit einem bereits ausverkauften Konzert in Berlin und kommen dann Anfang November auch zu euch nach Saarbrücken in die Garage.

L!VE: Du warst erst vor Kurzem im Saarland.
Ja, genau. Ich bin in diesem Jahr auf eurem großen Festival in Püttlingen, dem Rocco Del Schlacco aufgetreten. Dort war nur ein kürzere Gig bei einer geplanten Spiel-Dauer von ca. 60 Minuten möglich. Meine richtigen Konzerte dauern natürlich länger!

L!VE: Hast Du für Deine Konzerte eine feste Set-Liste vorbereitet oder agierst Du da spontan?
Da bin ich spontan. Als ich hier in Zürich meine ersten Live-Konzerte gegeben habe, bin ich oft in Restaurants bei Familienfeiern wie Geburtstagen oder Hochzeiten aufgetreten. Das war für mich eine sehr gute Schule, um ein Gefühl für mein Publikum zu bekommen.

L!VE: Hattest Du bei diesen Auftritten bereits eigene Stücke gespielt?
Ich habe überwiegend die großen, italienischen Klassiker von Adriano Celentano, Eros Ramazotti oder Umberto Tozzi (am 14.11.2017 live in der Saarlandhalle Saarbrücken – Anm. d. Red.) gecovert. Das hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ich war eigentlich der einzige Musiker im Raum Zürich, der mit einem solchen Programm aufgetreten ist. Da war ich oft gebucht und ich konnte vor vielen Menschen live auftreten. Die Musik bei den Feierlichkeiten diente den Gästen ja der Unterhaltung. Dort in den Restaurants musste ich mir die Aufmerksamkeit des Publikums erkämpfen. Wenn ich dann gemerkt habe, dass das Publikum auch offen für ein von mir selbst komponiertes Stück ist, dann habe ich natürlich die Gelegenheit genutzt und dieses mit entsprechender Vorankündigung auch live gespielt.

L!VE: Textest du auch auf Italienisch?
Ich stamme zwar aus einer italienischen Musiker-Familie, bin aber in Zürich aufgewachsen und habe meine Texte in deutscher Sprache verfasst. Vor der Veröffentlichung meines Debüt-Albums „Sei ein Faber im Wind“ habe ich ja bereits zwei E.P.´s veröffentlicht. Dass es überhaupt einen Markt für deutsche Texte gibt, habe ich erst gemerkt, als ich Sophie Hunger einige meiner Stücke vorspielen konnte und sie davon so begeistert war, dass sie mich als Support für Ihre Tournee durch Deutschland ausgewählt hat und ich somit zum ersten Mal vor einem großen Publikum auftreten konnte. In der Schweiz interessiert sich kaum jemand für Musik mit deutschen Texten.

L!VE: Dein Album wurde in den legendären Hansa-Studios in Berlin, in denen auch David Bowie, Iggy Pop, Falco, Depeche Mode, U2 oder Nick Cave ihre Alben aufgenommen haben, eingespielt. Produziert wurde es von Tim Tautorat, den viele Musik-Fans von seinen Arbeiten für Pharrell Williams, The Kooks, Ryan Leslie, Manic Street Preachers, Grönemeyer, Olli Schulz, AnnenMayKantereit kennen.
Das Album wurde nicht wegen David Bowie oder U2 in den Hansa Studios aufgenommen und produziert, sondern weil Tim Tautorat, der bereits auf der letzten E.P. mit mir und meiner Band zusammen gearbeitet hatte, dort ohnehin sein Studio unterhält. Viele der Stücke für das neue Album waren ja bereits fertig gestellt. Mein Ziel bei den Aufnahmen in Berlin war, den Spirit der ausgefeilteren ersten mit dem der ziemlich roh produzierten zweiten EP zusammen-zuführen. Meine eingespielte Band um Tillman Ostendarp (Posaune & Schlagzeug), Janos Mijnssen (Bass), Silvan Koch (Piano) und Max Kämmerling (Gitarre), die mich auch bei meinen jetzt anstehenden Live-Konzerten begleiten wird, hat sich als die perfekte Besetzung für den typischen Fabersound, den ihr natürlich auch bei unserem Konzert in Saarbrücken live zu hören bekommt, herausgestellt.

L!VE: Wir sind sehr gespannt und freuen uns sehr auf euren Auftritt in Saarbrücken.

Faber war live am 04.11. in der Garage in Saarbrücken, Einlass: 19.00 h, Beginn: 20.00 h

Musikalische Botschafter!

Wayne Shorter schrieb Musikgeschichte, als er mit dem Miles Davis Quintet einige der schönsten Alben der Jazz-Geschichte einspielte und mit Davis an der Elektrifizierung des Jazz beteiligt war. Seit der Gründung des Wayne Shorter Quartett entfaltet Wayne Shorter sein individualistischen Talent in einer der einflussreichste Jazz-Bands der Welt. Weiterlesen