• Termine News und Wissenswertes aus Saarbrücken, dem Saarland und der Welt:

Saarbrücker Blickwinkel – Die tausend Gesichter einer Stadt

Wie aufstrebende Saarbrücker Fotografen unsere Stadt ins rechte Licht rücken. Unsere dreimonatigen L!VE-Serie stellen wir jeden Monat einen engagierten Fotografen vor.

Fotos. Momentaufnahmen für die Ewigkeit. Es macht „Klick“ und eine Zehntelsekunde der Lebensuhr ist im Kasten. Ein Stück vom Ganzen. Der Fantasie in der Interpretation der Aufnahmen sind keine Grenzen gesetzt. Manchmal hat man beim Betrachten eines Fotos den Eindruck, man hätte ein Gefühl, einen Gedanken oder eine Idee eingefangen und einfach festgehalten. Catching new memories – in Bildern fixiert viel einfacher als im Kopf abgespeichert, denn Erinnerungen verblassen. Und Bilder? Nun ja, die verlieren zwar auch an Farbe, aber dank Digitalfotografie und neuer Technologien werden sie nahezu unvergänglich. Neue Erinnerungen schaffen und festhalten könnte auch die Philosophie dreier Fotografen aus Saarbrücken sein, denn ungeachtet der Tatsache, dass alle drei für die Fotografie leben, betrachtet jeder für sich Saarbrücken und seine Menschen durch einen jeweils anderen Blickwinkel. L!VE hat diesen Monat die junge Fotografin Franziska Maria Reis getroffen. Vor 15 Jahren verließ sie ihre Thüringer Heimat und kam nach Saarbrücken. Sofort verliebte sie sich in das multikulturelle Flair und schwärmt bis heute von unserer Gastronomie, die fernab vom 08/15-Chinesen oder Italiener ist. Sie ist dank unserer Nähe zu Frankreich begeistert von unserer Käsevielfalt, liebt Saarbrücken und lebt gerne hier.

Steckbrief

Name: Franziska Maria Reis
Alter: 29+, nee, mal im Ernst: 34
Geburtsort: Weimar im schönen Thüringen

Das liebe ich an Saarbrücken:
Das multikulturelle Flair, das gute Essen und die tolle Vielfalt in der Gastronomie, viel Grün und Natur und einfach nette Menschen

Das nicht:
Da muss ich tatsächlich länger darüber nachdenken und komme zu dem Schluss, das mir nichts einfällt, was ich so gar nicht an dieser Stadt mag.

Wann hast du zum ersten Mal eine Kamera in der Hand gehalten?
Ich würde schätzen in meiner frühen Jugend. Da bin ich schon gerne mit Kamera unterwegs gewesen und habe aber eher Erinnerungen mit Freunden festgehalten – damals noch analog. Eine richtige Fotoleidenschaft hat sich durch die Berührung mit Papas alter Praktica entwickelt und ich habe mir 2005 meine erste Spiegelreflexkamera gekauft.

Und wann wurde dir bewusst, dass Fotografieren deine Leidenschaft ist?
Das ging einher mit den Kauf und der Auseinandersetzung mit der Spiegelreflexkamera. Lieblingsmotive waren hier aber eher mein Kater, Details von maroden Sachen wie Rost und Blumenportraits. Zu Menschen, Stadt und Landschaft bin ich erst später wieder gestoßen.

Dein/e außergewöhnlichstes/r Objekt/Landschaft/Ort, welches du jemals fotografiert hast?
Grand Canyon. Da habe ich feuchte Augen bekommen und die Bilder können die Sehnsucht die durch die Weite entfacht wurde nur ansatzweise wiederspiegeln

Saarbrücken – eine Schönheit mit vielen Fehlern und doch in außergewöhnlichen Bildern darstellbar. Wann ist Saarbrücken für dich am schönsten?
In der Morgenstille, aber da bin ich selten unterwegs, außer im Mai – meinem persönlichen Lieblingsmonat, und in der Abenddämmerung. Wer mag nicht die romantische Lichtstimmung und Ruhe in die dann die Stadt gehüllt ist? Jahreszeitlich finde ich den Herbst farblich am schönsten – auch das Sonnenlicht wirft dann eine andere Facette auf die Stadt.

Und wie sieht so ein Tag aus, wenn du durch die Straßen Saarbrückens läufst um zu fotografieren?
So geplant laufe ich eigentlich nur mit Kamera durch die Straßen, wenn ich etwas Bestimmtes fotografieren möchte oder Mai ist.

Woher kommt ausgerechnet deine Affinität zum Monat Mai?
Da habe ich immer die Kamera parat, weil ich seit ein paar Jahren eine Fotodokumentation mache und in dieser mein Leben und Umfeld täglich festhalte.

Was fängst du lieber ein? Menschen, Tiere, Orte?
Vom Landschaft im Detail zum Tier hat es sich zum Portrait gewandelt und seit ungefähr einem Jahr auch stärker fokussiert auf Orte, wobei ich vorher schon gerne Architektur fotografiert habe.

Bist du der Meinung, dass ein Fotograf die Welt anders wahrnimmt, als ein „Normalo“?
Definitiv. Aber auch Fotograf ist nicht Fotograf. Nur weil man vielleicht eine gute Kamera zur Hand hat, heißt das nicht gleich, das man ein gutes Auge hat oder auch mal einen besonderen Blickwinkel.

In diesem Zusammenhang: Findest du, dass wir gehetzten und gestressten, ständig ins Smartphone gaffenden Menschen in der heutigen Zeit den Sinn fürs Wesentliche, wie die Schönheit der Natur etc., verloren haben?
Also ich zumindest nicht. Ich gehe gerne spazieren und genieße das Leben auch mal ohne Smartphone – klar mit Blick durch die Kamera, aber nur um die schönsten Momente festzuhalten. Allerdings können auch die tollsten Fotos nicht das einfangen, was man selbst in diesem Moment empfunden hat.

Gab es schon gefährliche Situationen beim Fotografieren?
Ich gehe sehr gerne Lost Places erkunden. Das tue ich aber nie alleine, da gibt es schon häufig nicht ganz so festen Böden – mal abgesehen davon, dass das betreten oft nicht ganz erlaubt ist.

Kannst du einem Laien ein paar Tipps geben, wie er ein halbwegs gutes Bild zustande bekommt?
Schwierig zu beantworten. Es kommt natürlich schon ein wenig drauf an ob ein Lebewesen im Fokus steht, Architektur oder Landschaft. Bei Menschen und Tieren muss ich sagen, dass ich es gut finde sich Zeit zu lassen um den perfekten Moment zu erwischen. Oftmals sind die spontanen Momente nämlich viel schöner, als die gestellten. Man wirkt natürlicher und meist wenig verkrampfter.

In Zeiten zahlreicher Bildbearbeitungsprogrammen, Filter und sonstigen Hilfsmittel für das perfekte Foto: Kann man zwischen Laien-Fotograf und Profi überhaupt noch unterscheiden?
Das ist genau wie mit der guten Kamera, wenn man kein gutes Auge für einen Moment oder eine Bildkomposition hat, ist es relativ egal ob man mit z.B. Photoshop oder mit Filtern das Bild bearbeitet. Das perfekte Bild kann also sowohl von einem Profi, als auch einen Laien stammen, also meiner Meinung nach. Ich selbst würde mich auch nicht als Profifotografen bezeichnen, eher als eine ambitionierte Hobbyfotografin, die mittlerweile auch etwas damit verdient, vorzugsweise mit Portrait,- und Gastro-Shootings und Produktfotografie.

Bei welchem hochkarätigen Fotograf oder Künstler würdest du dir gerne mal bei einem Wein ein paar Tipps holen?
Helmut Newton

Ist das Kunst, oder kann das weg? Ab wann beginnt für dich Kunst und ab wann ist es für dich Nonsens?
Kunst liegt immer im Auge des Betrachters. Auch ein vielleicht zunächst uninteressantes Detail, kann toll in Szene gesetzt ein tolles Foto sein und damit als Kunst bezeichnet werden.

Ohne Leidenschaft gibt es keine Genialität – Für was brennst du, gibt es etwas, was du unbedingt noch erreichen möchtest, was deine Passion betrifft?
Mehr von meiner gemalten Kunst zu verkaufen wäre toll oder zumindest noch einmal eine Ausstellung haben – auch gerne eine Fotoausstellung. Und irgendwann veröffentliche ich vielleicht einen Bildband über tolle Türen und Fenster, vor allem an maroden komme ich mit der Kamera selten vorbei.

Welcher Platz/Ort in Saarbrücken inspiriert dich am meisten?
Das wäre dann ein Lieblingsplatz in Saarbrücken… Den habe ich bisher noch nicht gefunden, und wenn behalte ich das als mein Geheimnis, weil ich dort gerne alleine genieße.

Sushi goes Burger!

Burger und Co. sind voll im Trend und natürlich will das Oishii am Rabbi-Rülf-Platz im Herzen der Saarbrücker Innenstadt seinen Gästen auch hier etwas ganz Besonderes bieten. Nach ausführlichen Tests wurde jetzt ein eigener Sushi-Burger kreiert. Gesund leicht und lecker mit Pulled Pork, Avocado, Rucola, Mayo und Unagisoße auf einem Reisbun. Das Ganze sensationell ergänzt durch schmackhafte Süßkartoffel-Pommes. Dazu eine hausgemachte Mango-Mint-Limonade mit Mangosirup, frischer Minze und crushed Ice – einfach ein Traum! Doch damit nicht genug, künftig wird das Oishii seine Gäste zu jedem Quartal mit neuen Specials begeistern!

Oishii – Berliner Promenade 17-19, 66111 Saarbrücken, Tel: 0681-9066876, www.okinii.de

 

BARCELONA – MOSKAU – PARIS – NEW YORK – SAARBRÜCKEN

Auf Saarbrücker Hauswänden und entlang der Saar am „Walk of Fame“ gab es schon immer was zu sehen. Während allerdings die meisten Graffitti-Künstler in der Landeshauptstadt oft am Rande der Legalität sprühten, wurde jetzt für das Projekt „Art Walk“ mit allen behördlichen Genehmigungen in ganz anderer Größenordnung zu Pinsel und Spraydose gegriffen. Unter Federführung des Ministeriums für Bildung und Kultur und der beiden Initiatoren Benjamin Knur und Patrick „Reso“ Jungfleisch verwandelten namhafte Urban-Art Künstler, wie Aryz aus Barcelona, der Schweizer Adrian Falkner, alias „Smash137“, und die Franzosen Frédéric Malek („Lek“) und Mathieu Kendrick („Sowat“), sowie nicht zuletzt Sandro Figueroa, aka SEN2, aus New York, Fassaden unter anderem in der Bahnhof-, Kaiser-, Nassauer- und Bleichstraße in großformatige Kunstwerke.  Weiterlesen

Reisen ohne Barrieren

Die Deutschen reisen gerne und viel. Nicht ohne Grund trug Deutschland jahrelang den Titel „Reiseweltmeister“. Doch was, wenn unbeschwertes Reisen nicht mehr möglich ist oder noch nie war? Was, wenn die Mobilität eingeschränkt ist, man nicht mehr gut oder gar nicht gehen, sehen oder hören kann? Soll man dann tatsächlich darauf verzichten, einzigartige Erlebnisse zu sammeln? Nein! Das soll man nicht. Natürlich bedarf es besserer Vorbereitung und manch einer schreckt vielleicht vor dem Mehraufwand zurück, doch da gibt es jetzt Unterstützung. Das Reisebüro „Ihr Reisespezialist im SiZ“, das seit April im Senioreninformationszentrum in Saarbrücken zu finden ist, hat sich ganz auf Reisen für Senioren und Menschen mit Mobilitätseinschränkungen spezialisiert. Ob ärztlich begleitete Rundreisen weltweit, Gruppenreisen für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, spezielle Seniorenreisen, barrierefreie Unterkünfte, Pflegehotels, Auszeiten für pflegende Angehörige – der Reiselust sind keine Grenzen gesetzt. Im einzigen zertifizierten Gesundheitsreisebüro im Saarland gibt es darüber hinaus kompetente Beratung zu Kur- und Präventionsreisen und bei der Beantragung von Krankenkassenzuschüssen.

Ihr Reisespezialist im SiZ – An der Römerbrücke 19, 66121 Saarbrücken, Tel: 0681- 90 67 11 22, www.ihr-reisespezialist.de/siz

 

Erlebnis Zoo Kaiserslautern

Über 600 Tiere aus mehr als 100 Tierarten beherbergt der Zoo in Kaiserslautern auf einem sieben Hektar großen Areal. Der Zoo hat es sich zur Aufgabe gemacht, durch eine artgerechte Tierhaltung, die Darstellung von Lebensräumen, Tierbeschäftigung, intensive Informationen, Zoopädagogik und Jugendarbeit, den Menschen Natur- und Artenschutz nahe zu bringen. Der Spielplatz für unsere kleinen Besucher, der Natur-Erlebnispfad, sowie unser Zoo-Gaststätte runden den Erlebnistag im Zoo-Kaiserslautern ab. Noch bis Oktober findet jeweils am Di, Mi, Do, Fr, Sa, Sonn- und Feiertag um 11.00 Uhr und 15.00 Uhr in der Falknerei eine sehenswerte Flugshow statt. Für Schulen und Kindergärten bietet der Zoo eine außerschulische Attraktion an, das „Wilde Klassenzimmer“. Dort lernen Schüler und Kindergartenkinder vieles zum Thema Tiere, Pflanzen und Ökologie.

Zoo Kaiserslautern – zum Tierpark 10, 67661 Kaiserslautern, Tel: 06301-71690, www.zoo-kl.de

 

Sommer-Specials im Calypso – Mee(h)r erleben gleich vor der Haustür!

Stellen Sie sich vor: Sie liegen entspannt auf einer gemütlichen Liege inmitten einer grünen Liegewiese. Sie bewundern das Reflektieren der Sonne im Wasser und die Beachvolleyballer auf dem Feld. Gönnen sich ein kühles Eis an der Beachbar, erleben den absoluten Adrenalinkick auf unserer AdrenaLoop mit freiem Fall und Looping, ziehen gemütlich ein paar Bahnen oder tauchen im Tauchriff nach dem verborgenen Schatz und trinken einen erfrischenden Cocktail in der karibischen Poolbar. Und das vor der Haustür! Und dabei sparen Sie auch noch richtig was: Denn vom 1. Juli bis 31. August erleben Sie mit den Sonnenpreisen im Bade-, Sauna- & Wellnessparadies Calypso noch mehr Urlaubsfeeling: Sie genießen den ganzen Tag Badespaß und Rutschen-Action in unserem Bade- und Rutschenparadies, zahlen aber nur 3 Stunden Eintritt. Oder Sie verbringen einen völlig entspannten Tag in unserer Sauna, zahlen aber nur 4 Stunden Eintritt für das Sauna- und Wellnessparadies! Und wer denkt, Sauna ist nichts für den Sommer: Sonnenbaden im Saunagarten, ein kühles Eis oder einen frischen Salat an der Saunabar und besonders: Mit unserer Duftreise in sommerliche Erlebniswelten abtauchen! Jeden dritten Freitag im Monat entführen wir unsere Saunagäste bis 1 Uhr in die verschiedensten Duftwelten. Erlebnisreiche Aufgüsse und Zeremonien, Wellness-Getränke und Cocktails, ganz besondere Gerichte und kleine Überraschungen. Und für alle Kids bietet der Cally KinderClub – Tag am 1. Juli ein buntes Programm mit Kindertänzen, Piraten-Olympiade, Kinderschminken, Badespaß und vielen kleinen Überraschungen.

Bade-, Sauna- & Wellnessparadies Calypso, Deutschmühlental 7, 66117 Saarbrücken, Tel: 0681-5881770, www.erlebnisbad-calypso.de

Festsaal mit dem ganz besonderen Flair

Frischbier’s Hotel Restaurant bietet nicht nur kulinarische Erlebnisse für jeden Anlass, sondern auch den besten Rahmen für private Partys und Firmenevents. Eventdinner und viele weitere kulinarischen Highlights runden das Angebot ab. So wird am 06. Juli und 10. August 2017 das „Craftbeer & BBQ“ das Herz aller Grill-Gourmets höher schlagen lassen. Torsten Frischbier, der Chef des Hauses, steht gemeinsam mit seinem Team an Braai und Smoker, um von Pulled Pork über Spare Ribs bis Beef Brisket zu brutzeln was das Zeug hält. Dazu tolle Beilagen und ein großen Tapas-, Anti-Pasti- und Salatbüffet und als I-Tüpfelchen ein Craftbeertasting mit Lars Leistenschneider und Vertretern der „Craftbeer Szene“. Am 27. Juli und 07. September stehen dann unter dem Motto „Wine meets BBQ“ deutsche Winzer im Vordergrund. Ein besonderer Abend mit faszinierenden Weinen präsentiert von sympathischen Winzern, ergänzt durch Leckereien von Smoker & Braai mit tollen Beilagen und Salaten. Zwei Events der Extraklasse von vielen im Frischbier’s.

Frischbier‘s Hotel Restaurant – Lebacher Straße 54, 66839 Schmelz-Primsweiler, Tel: 06881-2312, www.frischbiers.de

 

Zweiter Hattrick in Kundenzufriedenheit: 14. Siegertreppchen für smart Center Saarbrücken

Das smart Center Saarbrücken wurde erneut vom Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland (MBVD) für seine herausragende Kundenbetreuungs- und Servicequalität ausgezeichnet. In einer deutschlandweiten Studie der Daimler AG werden jeweils über einen Zeitraum von zwölf Monaten Kunden nach ihrer Zufriedenheit befragt. Dabei ist das Saarbrücker Autohaus in der Kategorie smart Verkauf und smart Service als Sieger hervorgegangen.

Die Auszeichnung fand im Schmelzwerk in Berlin, den ehemaligen Sarotti-Höfen, statt. Stellvertretend für das gesamte Team nahmen Uwe Conrad, Chef des Autohauses und Katrin Heinig, Centerleiterin Vertrieb, die Urkunde entgegen. Es gratulierten ihnen von der MBVD-Geschäftsleitung Ulrike Mönnich, verantwortlich für Vertriebsnetze, sowie Andreas von Wallfeld, Leiter Verkauf und Marketing PKW.

Schon zum zweiten Mal ist es dem smart Center Saarbrücken gelungen, dreimal in Folge den ersten Platz bei dieser Kundenzufriedenheitsstudie zu belegen – ein zweifacher Hattrick und damit eine ganz besondere Leistung. Seit Beginn der Studie im Jahr 2001 haben die Saarbrücker bereits das 14. Mal auf dem Siegertreppchen gestanden.

„Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung und auf unser gesamtes Team. Ganz besonderer Dank gilt unseren Kunden, von denen viele uns schon lange die Treue halten“, sagte Uwe Conrad. „Seit 20 Jahren leben wir die Marke smart mit viel Herzblut und Engagement. Eines unserer wichtigsten Ziele ist es, die Kunden nicht nur zufriedenzustellen, sondern sie mit unserer Leistung zu begeistern.“

Pipeline – besser beraten

Der Trend ist unübersehbar: die Zahl der Tabakraucher geht allerorten zurück und parallel dazu gibt es immer mehr Nutzer von E-Zigaretten. Deren Zahl in Deutschland soll neuesten Umfragen nach in die Millionen gehen. Die Pipeline E-Zigaretten verdampfen mit Aromen angereicherte Flüssigkeiten und geben diese als Nebel zur Inhalation frei. Die Liquids, also die Flüssigkeiten zum Nachfüllen, sind in verschiedenen Geschmacksrichtungen und Nikontinstärken oder natürlich auch ohne Nikotin erhältlich. Ständig werden hier neue Produkte getestet und nur dann ins Sortiment aufgenommen, wenn sie wirklich überzeugen. Besonders viel Wert wird auf die Beratung und Begleitung der Kunden gelegt, die in keinem Fall zögern sollten, bei Fragen Kontakt aufzunehmen. Der Support ist über das Kontaktformular oder telefonisch zu den Ladenöffnungszeiten erreichbar, von Montag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr und Samstag von 10 bis 18 Uhr.

Pipeline Store Saarland, St. Johanner Markt 22, 66111 Saarbrücken, Tel: 0681-50065499, www.pipeline-saarbruecken.de