• Termine News und Wissenswertes aus Saarbrücken, dem Saarland und der Welt:
Leben & co, Saar-Vivre

Sommer uff de Nauwies

Viel beklagt, aber nicht mehr zu ändern: dieses Jahr gibt es kein Nauwieserfest. Doch das Viertel punktet auch ohne Großereignisse mit seiner einladenden Vielfältigkeit. Täglich zieht es ungezählte Besucher in den Saarbrücker Vorzeigekiez, zum Shoppen oder um die vielfältigen Gastronomieangebote zu genießen.

Mitten in Saarbrücken kann man immer wieder viel entdecken, erleben und auch ohne Straßenfeste eine tolle Zeit haben. Immerhin macht seit einigen Wochen das inoffizielle Motto dieses Sommers im Viertel die Runde: „Freunde einladen – selber feiern!“. Dem kann man sich nur anschließen und Gelegenheiten dazu bietet die Nauwies zuhauf. Hier geht es einfach eine Spur freundlicher und familiärer zu. Die Mischung aus neuen, trendigen Geschäften und Traditions- oder Familienbetrieben macht eben einen Großteil der Attraktivität dieses Kiezes aus. Da macht sich für Besucher wie Bewohner dieses Quartiers die Mischung der vielen kleinen Läden und der abwechslungsreichen Gastronomie bezahlt. Und genau in dieser Mischung liegt der Charme der Nauwies begründet.

Sachen gibt’s, die gibt’s nur hier

Und das gleich in mehreren Bereichen, wobei den Saarländern natürlich kulinarische Köstlichkeiten besonders am Herzen liegen. Dass dabei Nachhaltigkeit und Umweltschutz nicht zu kurz kommen, stellt mehr als zwei Jahren das Unverpackt in der Bruchwiesenstraße unter Beweis. Das Konzept ist denkbar einfach: Man kommt mit seinen eigenen Behältern (oder kauft sie im Laden), wiegt diese leer an der Tara-Waage ab und füllt seine beliebige Ware selbst ein. So zahlt man am Ende nur den Preis für das reine Produkt, Verpackungsmüll wird vermieden und gleichzeitig etwas gegen die Lebensmittelverschwendung getan.

Den regionalen Aspekt stellt ganz klar das Saar-Lor-deLuxe in der Nauwieser Straße in den Vordergrund. Hier findet sich die größte Auswahl an spannenden und hochwertigen regionale Produkten aus der Großregion Saar-Lor-Lux sowie passende Rezepte. Von Alltäglichem bis Außergewöhnlichem wird alles auf Wunsch auch nach Hause geliefert.

Individualität ist ein anderes ganz großes Thema im Nauwieser Viertel. Das gilt mitunter gleichermaßen für Unternehmungen, die ansonsten unterschiedlicher nicht sein könnten. Das Spielbar in der Cecilien- und der Nilles in der Blumenstraße sind zwei solche Kleinode. Während das Eine ausgesuchtes Spielzeug lange vor dem Trend anbietet und nicht nur Kinderträume wahr werden lässt, ist das andere eher der Spielplatz mit Theke, der aus einer anderen Zeit zu stammen scheint. Das liegt neben den Spielautomaten, der Jukebox und dem Billardtisch vor allem an der charismatischen Persönlichkeit von Wirt Frank Nilles. Er begrüßt nicht nur seine Gäste mit Handschlag, sondern bewältigt auch ganz locker den Spagat zwischen Sportsbar mit Fußball-Liveübertragungen und Live-Konzerten. Manchmal sogar gleichzeitig!

Genauso unaufgesetzt freundlich und mindestens so unverwechselbar ist auch die im Planet Hair gebotene Qualität in Sachen Styling und Frisur. Beim Umzug in die Cecilenstraße ist nicht nur die gewohnte, kreative Qualität mit eingepackt worden, sondern sogar noch eine Schippe an Alleinstellungsmerkmalen zugelegt worden. Höchste Qualität zu fairen Preisen und bis zu 20% Rabatte für Schüler und Studenten. Dass die neuen, hellen Räumlichkeiten im Herzen des Viertels eine Klasse für sich sind, muss da nicht extra erwähnt werden.

Der etwas andere Alltag

Dass die Nauwies aber auch für ganz alltägliche Lebenslagen die richtigen Anlaufstellen hat, beweist die Generalagentur der Saarland Versicherungen von Barbara Luscher in der Nauwieserstraße. Das Thema Versicherungen wird immer komplizierter, die Masse der Angebote immer unübersichtlicher und trotzdem findet sich hier immer die Zeit für ein Lächeln. Hier erhält man eben nicht nur eine persönliche, komplette Versicherungsanalyse, sondern auch die entsprechenden Problemlösungen – nicht zu viel, nicht zu wenig.

Eigentlich genau das Gleiche nur auf anderem Gebiet zeichnet S-Repair in der Johannistraße aus, wenn Handy oder Smartphone wieder in Höchstform gebracht werden. Auf Basis einer gründlichen Diagnose werden Fehler auch in hartnäckigen Fällen schnell ausfindig gemacht und mittels eines besonders schnellen und kostengünstigen Services beseitigt. Dass dabei die Personalisierung der mobilen Geräte ebenfalls im Angebot ist, die jedes Smartphone zu einem Unikat macht, passt wieder perfekt ins Nauwieser Viertel. Hier ist eben alles ein bisschen anders. Same same but different halt.

 

Wieso eigentlich Chinesenviertel?

Tatsächlich haben im „Chinesenviertel“ nie Asiaten in nennenswerter Anzahl gelebt, noch gab es hier besonders zahlreich Geschäfte oder Gastronomie mit Verbindungen ins Reich der Mitte. Der Name, der bis weit in die Achtziger noch gebräuchlicher war als das heutige „Nauwieser“ Viertel war von zwei chinesischen Kanonen abgeleitet worden. Die stammten aus der Armierung der Pekinger Stadtmauer und durften nach Niederschlagung des Boxeraufstands 1901 von den daran beteiligten Saarbrücker Kämpfern als Auszeichnung mitgenommen werden. Auf dem Foto hier sieht man eine der Kanonen wie sie 1902 vor dem Saarbrücker Schloss ausgestellt waren, bevor sie auf dem heutigen Max-Ophüls-Platz neben dem damaligen Bezirkskommando ihren endgültigen Platz fanden. Zwar wurden sie dann kurz vor Ende des ersten Weltkriegs eingeschmolzen, aber die anderthalb Jahrzehnte reichten aus, um dem ganzen Viertel seinen Namen zu geben.

Previous ArticleNext Article