Menu
RSS
Einmal geploppt, nie mehr gestoppt

Einmal geploppt, nie mehr gestoppt

„spielbar“ präsentiert das ultimative „Mitbringsel" für Groß und Klein. Ein riesen Sommerspaß mit de...

Ratten im Schatten

Ratten im Schatten

Alle Jahre wieder verbringt die Jury der St. Ingberter Pfanne schlaflose Nächte, wenn aus über 100 B...

Salsa - Puerto Rican Style

Salsa - Puerto Rican Style

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass der Kontakt mit dem Salsa-Virus beim Menschen eine irr...

Partytipp: Dan Caster und Kevin de Fries im Mauerpfeiffer in Saarbrücken

Partytipp: Dan Caster und Kevin de Fries im M…

Ein ganz besonderes Feinschmecker Booking hat sich der brandneue Club Mauerpfeiffer für das letzte A...

Konzerttipp: NOFX, Mad Caddies & Leftöver Crack in der Garage in Saarbrücken

Konzerttipp: NOFX, Mad Caddies & Leftöver…

NOFX sind einfach die Größten, wenn es darum geht, Punk mit Spaß zu verbinden. Und wir reden hier vo...

Partytipp: Die letzte Magnet Nacht im Mauerpfeiffer in Saarbrücken

Partytipp: Die letzte Magnet Nacht im Mauerpf…

Wie auch anders als mit einem Paukenschlag kann sich der Magnet aus dem Mauerpfeffer verabschieden? ...

Partytipp: Holi Festival of Colours im Saarbrücker Bürgerpark

Partytipp: Holi Festival of Colours im Saarbr…

Erst war es ein traditionelles Frühlingsfest in Indien - jetzt wird das "Fest der Farben" in vielen ...

The Kills

The Kills

The Kills kehren mit ihrem brandneuem Album „Ash & Ice“ nach Luxemburg zurück. Die Indie-Rock-Se...

Karlsberg UrPils rockt Deinen Sommer

Karlsberg UrPils rockt Deinen Sommer

Unter diesem Motto feiert der Rockstar unter den Bieren auch 2016 mit seinen Fans auf den größten Fe...

Konzerttipp:Stevion und Britney im kleinen Klub der Garage in Saarbrücken

Konzerttipp:Stevion und Britney im kleinen Kl…

Zwei ganz besondere Bands stehen im Kleinen Klub auf der Bühne. Echte Szenelieblinge und  die allerc...

Prev Next

CookiesAccept

HINWEIS: Unsere Live Webseite nutzt COOKIES.

Cookies ermöglichen Funktionen, die Ihren Besuch angenehmer gestalten. Indem Sie diese Website benuzten, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu! Mehr Info´s

Ich stimme zu

Clubzone Dezember 2015 Empfehlung

Clubzone Dezember 2015

Auf geht’s, jetzt wird mit ordentlich Schmackes in die Hochsaison gestartet. Schon der eben zu Ende gegangene November hat gezeigt, dass es party- und feiertechnisch ein ganz besonders gelungener Jahrgang war, der sich nun mit richtig Schwung dem Jahresende und Silvester als Höhepunkt zuneigt. In der Tat hatten die letzten Wochen alles zu bieten, was eine lebendige Clubkultur ausmacht. Erfreulicherweise war auch eine hochinteressante Neueröffnung mit dabei, denn gute Feieradressen kann man ja wohl kaum genug haben. Also beginnen wir doch gleich mal unsere kleine Runde mit der Pirsch in den Hirsch

Genau genommen heißt es natürlich LE HIRSCH und wenn man es noch genauer nehmen will, ist das Ganze so neu eigentlich nicht. Das Lager 4 der KULTURFABRIK wurde in der Vergangenheit immer mal wieder für ausgelassenen Feiereien benutzt. Manchmal wurde es, ermöglicht durch den direkten Zugang in die KUFA, dort in große Events integriert, aber noch öfter fanden hier private Feste statt. Endgültig wieder in den Focus der Clubcrowd gerückt ist die Örtlichkeit vor vier Monaten, seit dort die ROTER RAUM Partys stattfinden. Jetzt aber ist dort regelmäßiger Clubbetrieb angesagt, denn DJ und Veranstalter Ron S. bringt jeden Samstag seinen LE HIRSCH an den Start. Mitte November begann das muntere Treiben und das nicht nur mit beachtlichem Erfolg, sondern auch mit einer erlesenen Schar an Gastkünstlern. So waren bisher trotz der kurzen Jagdzeit neben reichlich lokaler Prominenz bereits Gunnar Stiller, Alexander Aurel aus Berlin und Frankfurt an den Decks zu finden. Für den Dezember haben sich bereits Sebastian Voigt und M.A.N.D.Y. angekündigt und damit steht einer fulminaten Fortsetzung der Jagdsaison wohl garantiert nichts mehr im Weg.

Nicht wirklich neu, dafür aber umso vitaler wieder auferstanden ist das TOP SECRET Partykonzept von DJ Tomas. Nach dem hysterischen Auftakt letzten Dezember, inklusive gelungener Last-Minute-Verarsche, was den tatsächlichen Schauplatz der Sause angeht, war eigentlich schon fast sicher davon auszugehen, dass er dieses Jahr zum Wiederholungstäter wird. Genauso kam es jetzt auch, wobei der jetzt sogar noch eine zweite, gewissermaßen vorgeschaltete, Feierei auf die dankbare Partyszene unserer kleinen Metropole losgelassen hat. Diese Idee ist dann an diesem Abend im VAPIANO voll aufgegangen: Tolle Menschen, die sich in einer stilvollen Location zusammengefunden hatten, um gemeinsam einen unvergesslichen Abend zu haben. Die Atmosphäre an dem Abend war fast schon familiär und allen hat es richtig viel Spaß gemacht. Bis wenige Tage vor der Party wusste natürlich wieder niemand offiziell weder wo die Party stattfindet, noch welche Überraschungsgäste erwartet werden – TOP SECRET halt. Im Dezember läuft das Spielchen diesmal allerdings genau anders herum. Das Geheimnis um die Location wurde untypischerweise bereits vier Wochen gelüftet: Das alte SIEMENS Gebäude in der Martin-Luther-Straße in Saarbrücken konnte als Location klar gemacht werden, was an sich schon eine Sensation ist. Der Vorverkauf ist auch schon im vollen Gange, dafür bleibt der Rest, was Acts und Specials angeht, erst mal noch TOP SECRET. 

Was geht denn da in der Kaiserstraße? Das SOHO hat sich wenig still und überhaupt nicht leise zu einer der Top-Adressen im Nachtleben unseres Städtchens gemausert. Damit aber noch nicht genug, denn mit der wöchentlichen Freitags-Sause APARTMENT ist hier vollends Eskalation angesagt. Frisch, jung, frech und wild wird hier seit kurzem regelmäßig der Laden auf die Hinterräder gestellt – und das gleich auf zwei Etagen. Oben gibt’s dabei immer mixed Music für die geneigten Gehörgänge, während unten jede Woche die Nacht unter ein neues Motto gestellt wird. Den Soundtrack liefern angesagte Saarbrücker Eigengewächse wie Dee Al, Fabelhaft, Dj Tomas, Yannick Maurer, DJ Mayze oder die Wonderboys Max und Artur. Richtig spektakulär auch die Specials beim APARTMENT Eintritt, denn bislang hat das schöne Geschlecht bis Mitternacht nur den halben Eintritt berappen müssen und für Studenten galt dieser Deal sogar die ganze Nacht. Kein Wunder also, dass diese Ecke sich mittlerweile zum Club-Hot-Spot Saarbrückens entwickelt hat, denn das außer dem APARTMENT, bzw. dem SOHO liegen hier in nur einen Katzenwurf entfernt auch noch BLAU, MODUL, CLUB SEVEN und NUMBER ONE. Letzteres hat sich Ende November mit einem wahrhaft überwältigenden Eröffnungswochenende, aber dazu mehr erst in der nächsten Ausgabe. Bis dahin hat die APARTMENT Crew vielleicht auch die versprochenen, wenig jugendfreien, „langweiligen“ Anekdötchen raus gerückt. Na, wir werden sehen …

Die Freitagnächte scheinen sowieso im Augenblick wieder massiv auf dem Vormarsch zu sein. Hieß es noch zu Beginn des Disco-Zeitalters „Thank god, it’s Friday!“, so hatte doch in den letzten Jahren die samstägliche Nachtbespaßung ganz klar die Pole Position übernommen. Nicht wenige Unkenrufer haben sogar noch vor wenigen Monaten den Freitag ausgehtechnisch für praktisch tot erklärt. Tja, so kann man sich täuschen. Denn nicht nur mit dem APARTMENT im SOHO wurde hier längst das Gegenteil bewiesen auch die neue STUDINIGHT im BLAU ist explodiert wie eine Bombe. Nach dem Umbau ist ja die STUDINIGHT auf den Freitag gelegt worden und geht seit dem gnadenlos durch die Decke. Die Leute haben endlich gecheckt, dass der Freitag eben doch nicht so tot ist und kommen wieder in Massen. Der Umbau wird geliebt, vor allem weil jede Woche was Neues dazu kommt und die Leute immer überrascht werden. Am vorletzten Novemberfreitag war absoluter Ausnahmezustand beim PSYCHOPARTY-Spezial. Diese Festivität ist derart nach vorne gegangen, dass sie gleich ins feste Repertoire aufgenommen wurde.

Im November ist auch endlich der STEREOKLUB aus seiner Herbstpause ins Partygeschehen zurückgekehrt. Das kleine Tanzzimmer über dem St. Johanner Markt machte seinem Namen alle Ehre und bereits eine knappe Minute nach Türöffnung war die Tanzfläche bevölkert und sogar drei Michelin Sterne befanden sich unter den ersten Gästen. Resident DJ Kasimir sorgte mit einem All-night-long-Set mit erlesensten Houseclassics für durchgehend Schwung in der Kiste, wenn gleich sich da auch der ein oder andere Ausrutscher aus Siebziger-Jahre-Disco-Hymnen eingeschlichen hatte und Donna Summer die Liebe fühlen ließ. Im Gegensatz zu einem gewissen OKTOBERFEST kurz zuvor ging diesmal nichts kaputt und das obwohl der vielleicht leckerste Gin Tonic der Stadt in gesteigerter Stückzahl über den Tresen ging. Das Ganze war einfach wieder eine tolle Partynacht, wie immer ohne Kids Club und Laptops. Der nächste STEREOKLUB wird dann im Dezember eine Spezialausgabe mit dem Titel CROSSING ALL OVER und DJ Dave aus dem KLEINER KLUB in der GARAGE als Gast-Deejay an den Reglern.

Der PRESSECLUB war ja wie eben gesagt auch Schauplatz des verheerenden OKTOBERFEST der Hämpels, siehe letzte Ausgabe, wo sich neben der Komplettzerstörung der Location allerdings eine Sache als übelst positiv herausgestellt hat: die Musik von DJ Else! Tatsächlich erlebten wir in der jüngsten Vergangenheit den Beginn eines waschechten DJ Else Hypes! Schon an Halloween hatte sie das SANKT J. in den Grundfesten erschüttert und jetzt beim BOCKBIERFEST des ULANENPAVILLION am Staden am vorletzten Novemberwochenende wurde die neuerstellte Hütte fast wieder abgerissen! Lag es an den Partybeats von Else oder doch mehr an den 9,6 Prozent von dem köstlich schmeckenden Doppelbock? Wahrscheinlich an einer Kombination aus Beidem. Wer da nicht mit von der Partie war, hat echt was verpasst. Es war ein rauschendes Fest, vorsichtig ausgedrückt. Aber keine Sorge: DJane Else wird schon Anfang Dezember wieder an den Decks zugange sein, dann bei der letzten Ausgabe der HEARTBEATS für dieses Jahr im SOHO! Das dürft ihr euch echt nicht entgehen lassen....

Wenn es irgendwo rund geht in unserer bezaubernden Gemeinde, dann ohne jeden Zweifel am Ludwigskreisel, Spätestens seit der ehemals unsichtbare Tim G. dort mit dem USCHI&BÄRBEL Club- und Technogeschichte schreibt. Doch was macht Tim, der Baumeister? Anstatt sich erstmal verdientermaßen auf den Lorbeeren auszuruhen, drückt er die ganz große Reset-Taste, holt Bagger und Presslufthammer raus – und baut einen neuen Laden. Damit hat er gleichzeitig auch noch die wohl bestdokumentierte Club-Baustelle der Stadt geschaffen, denn spätestens alle fünf Minuten gibt’s von ihm oder seinen Komplizen auf irgendeinem sozialen Netzwerk jede Menge Fotos und Videos vom Baufortschritt. Die reichlichen Pannen und Slapstickeinlagen, die dabei von Saarbrückens erster Garde der Technoaufleger als Bauhelfer produziert werden, bleiben uns dabei leider vorenthalten, denn Oberbauleiter Tim G. meint, dass wäre alles nichts für schwache Nerven. 

Bleiben wir trotzdem noch einen Moment in der Technowelt. Im USCHI&BÄRBEL ist ja auch der MAGNET von DJ Klaus Radvanowsky zuhause. Der ist nicht nur dafür bekannt, das er mit seinen Gastdeejays vor der Partyschlacht immer ausführlich zum Pepe in der TRATTORIA ANGELINI lecker essen geht (böse Zungen behaupten, nur deswegen würden ihm immer wieder spektakuläre Bookings gelingen), sondern auch für die herrlichen MAGNET OPEN AIR Partys im Sommer. Wahrscheinlich war es auch in jenem Restaurant, so nach dem trölften Digestif, dass ihm die hier ja bereits an anderer Stelle angesprochene Idee gekommen ist, so eine Open Air Party mal im Winter bei ordentlich Minusgraden zu veranstalten. Allerdings hatte er sich das wohl so vorgestellt, dass da ein paar Jungs mit dem ein oder anderen Getränk um einen Grill rumstehen und aus einer überschaubaren Anlage ein bisschen korrekter Technobass wummert. Schön gedacht, aber mit einem verheerenden Fehler – er hat nämlich nicht an seine Bestimmerin zu Hause gedacht. Die zauberhafte Andrea R. fand die Idee mit einer MOA WINTER EDITION an sich auch Spitze und zeigte bei der Gelegenheit gerade mal, wer in dem Haushalt die Hosen anhat. Mit ein paar Jungs am Feuer war sie nämlich mitnichten zufrieden und so ordnete sie an: wenn schon, denn schon. Und aus der Schnapsidee wurde im Handumdrehen ein amtlicher Rave mit sehenswertem Line-Up und in der letzten Novemberwoche schon über 1.200 Zusagen bei Facebook. Und so freut sich ganz Techno-Saarbrücken jetzt schon auf den ersten Weihnachtsfeiertag, wenn im Bürgerpark Rondell der wahrscheinlich frostigste Open-Air-Rave ever zelebriert wird.

Damit aber immer noch nicht genug elektronische Mucke. Unter dem Arbeitstitel TEMPORÄRE ZONE trumpft das RÖMERKASTELL in den letzten Wochen seiner Existenz so richtig auf. Im November gab‘s die Nummer Zwo mit der PLÖTZLICH AM RÖMER Party, die neben exzellenten Booking, unter anderem auch mit einer neuen Halle, der Paranoia-Bar aufwartete. Genau der richtige Rahmen für die Macher von "Plötzlich am Meer" und "Plötzlich Musik"  aus Berlin mit denen die zweite Ausgabe von PLÖTZLICH AM RÖMER umgesetzt wurde. Zu diesem Zweck rückte die Truppe von mit gleich sechs Leuten an, um uns mit dem Sound zu verzücken, für den Label und Festival stehen. Als wäre das noch nicht genug gewesen, wurde auf dem D&B Floor der Mann präsentiert, der mit "The View" den Track des Jahres geschrieben hat, den Londoner LSB. Unterstützt wurde er am Mikrofon vom Tausendsassa MC Kryptomedic, der eben zum zweiten Mal als Best Newcomer MC, bei den Drum & Bass Arena Awards, nominiert wurde. Die restliche Abendgestaltung übernahmen handverlesene Lokalmatadoren, die uns allen schon mehr als einmal die Nächte versüßt haben, wie Sven Sossong, Heli Ukuleli, Björn del Togno, Bananas from outer Space und natürlich unser aller Klaus Radvanowsky. Trotzdem immer wieder echt schade, dass uns mit dem RÖMERKASTELL diese Ausnahmelocation Ende des Jahres verloren geht. Aber vielleicht kann ein Ende ja auch ein Anfang sein …

In diesem Sinne bleibt nur noch einen guten Rutsch zu wünschen! Nicht zuletzt in der Hoffnung, dass es auch im nächsten Jahr allerlei zu berichten gibt, wobei doch abseits aller Schadenfreude letztlich nicht so ganz unerheblich bleibt, dass keiner der Protagonisten ernsthaft zu Schaden kommt!

Guten Rutsch und take care    

J.K.T.

Nach oben