Menu
RSS
Mozart als unvergessliches Open-Air-Spektakel

Mozart als unvergessliches Open-Air-Spektakel

Die Naturbühne Gräfinthal wird zum Schauplatz für Mozarts Oper „Die Zauberflöte", eines der berühmte...

Erwachsene Songs der Hit-Mama!

Erwachsene Songs der Hit-Mama!

Mit dem deutschsprachigen Album „Muttersprache“ gelang Sarah Connor ein riesen Coup. Das Album stieg...

Ein letztes Mal!

Ein letztes Mal!

Vor ziemlich genau einem Jahr gab der Graf bei der Veröffentlichung des Albums „Gipfelstürmer" seine...

Am Bostalsee wird feste gefeiert

Am Bostalsee wird feste gefeiert

Das Seefest am letzten Juli-Wochenende ist der Höhepunkt des Event-Sommers im St. Wendeler Land. Der...

Sommer Sound Festival auf dem Heusweiler Markt

Sommer Sound Festival auf dem Heusweiler Mark…

Es soll ja tatsächlich noch Leute geben, die von diesem hochkarätigen Event noch nichts gehört haben...

The Kills

The Kills

The Kills kehren mit ihrem brandneuem Album „Ash & Ice“ nach Luxemburg zurück. Die Indie-Rock-Se...

Karlsberg UrPils rockt Deinen Sommer

Karlsberg UrPils rockt Deinen Sommer

Unter diesem Motto feiert der Rockstar unter den Bieren auch 2016 mit seinen Fans auf den größten Fe...

Konzerttipp:Stevion und Britney im kleinen Klub der Garage in Saarbrücken

Konzerttipp:Stevion und Britney im kleinen Kl…

Zwei ganz besondere Bands stehen im Kleinen Klub auf der Bühne. Echte Szenelieblinge und  die allerc...

Konzerttipp: Chris Brown in der Rockhal in Esch-sur-Alzette (Lux)

Konzerttipp: Chris Brown in der Rockhal in Es…

Der mehrfach platinausgezeichnete R&B-Superstar Chris Brown ist weiter auf seiner umjubelten "On...

Festivaltipp: Rockcamp Festival am Freibad in Saarwellingen

Festivaltipp: Rockcamp Festival am Freibad in…

Die Open-Air Tradition in Saarwellingen geht weiter – und wie! In der vierten Auflage bietet das Roc...

Prev Next

CookiesAccept

HINWEIS: Unsere Live Webseite nutzt COOKIES.

Cookies ermöglichen Funktionen, die Ihren Besuch angenehmer gestalten. Indem Sie diese Website benuzten, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu! Mehr Info´s

Ich stimme zu

Clubzone Januar 2016 Empfehlung

Clubzone Januar 2016

Willkommen im Jahr des Herrn Zweitausendundsechzehn! Ein Jahr, das nach den feiertechnischen Umständen seines Einstandes wohl zu den turbulenteren gehören wird. Blöd nur, dass wir hier in dieser Kolumne über eben jene Umstände nicht wirklich was schreiben können, erscheint doch diese Ausgabe bereits in den letzten Dezembertagen. Aber das holen wir dann in vier Wochen nach und widmen uns jetzt gewohnheitsmäßig dem, was der Dezember zu bieten hatte. Am erfreulichsten sind naturgemäß immer wieder Neuzugänge in Sachen Clubs und Feierlocations. 

 

Anfang Dezember war es wieder soweit und mit dem ALICE in der Kohlwaagstraße betrat ein neuer Club die Bühne des Saarbrücker Nachtlebens. Die Örtlichkeit selbst ist ortsansässigen Nachtschattengewächsen natürlich bestens bekannt. Immerhin hielt hier der legendäre Henry H. über Jahrzehnte im SCHICKI MICKI, HENRYS BISTRO und THE CAGE die Zügel in der Hand, bevor dann in unserem Jahrtausend Jackie S. an selber Stelle mit ihrer ETAGE EINS die Afterhour Szene mal so richtig auf Trab brachte. Also alles andere als schlechte Voraussetzungen für Aladin A. und sein Team und was soll man sagen, die an sie gestellten Erwartungen haben sie locker erfüllt. Der Laden an sich ist in seiner Aufteilung (bis jetzt) so geblieben, wie wir ihn kennen, zumindest soweit wir da noch Erinnerungen haben, wurde aber mit wirklich gelungener Dekoration in eine echtes Wunderland verwandelt. Damit hat sich dann übrigens auch der Name ALICE erklärt, auch für diejenigen, denen an die Decke geklebte Tassen nix sagen. Ebenfalls keiner weiteren Erklärungen braucht nach dem schwungvollen Eröffnungswochenende die programmatische Ausrichtung des Clubs. Hier sind unüberhörbar am Wochenende Elektro-Sounds verschiedenster Gangarten angesagt und natürlich gibt's am Sonntag wieder die legendäre Afterhour. Alles andere wäre bei der Location auch sehr überraschend. Hat auch alles bis jetzt so super hingehauen, dass zum Beispiel unser aller Lieblings-DJane, Sarah de la Rosa, nachdem sie ihr Wochenende startete indem sie Donnerstags die Eröffnungsparty beschallt hat, am frühen Sonntagnachmittag nach einer extralangen USCHI&BÄRBEL Schicht in den neuen Laden zurückkehrte, um dort ihren persönlichen Ausklang zu genießen. Ganz offensichtlich ist uns da wirklich eine neuer Fixstern am Party-Nachthimmel unserer kleinen Metropole entstanden, von dem man noch einiges erwarten darf. Und damit sind nicht nur die Konzerte gemeint, die hier künftig zusätzlich unter der Woche stattfinden sollen. Ein echtes neues Wunderland eben!

Das bringt uns zur Neueröffnung Nummer Zwei, dabei geht es hier um die wortwörtliche Nummer Eins der Saabrücker Clublandschaft, das NUMBER ONE. Schon die Premierennacht für die geladenen Gäste zeigte wo’s lang gehen wird – erwachsen feiern ist angesagt. Für den Anfang ist dies schon mal ausgezeichnet gelungen, denn zum Live-Sound der grandiosen Markus Federkeil Band, traf sich hier das wirkliche Who is Who Saarbrückens. In dieser Dichte und Vielzahl war unsere Feierprominenz schon lange nicht mehr anzutreffen! Spätestens wenn man sich da mal umgeschaut und in die Gesichter geblickt hat, wurde einem klar, was Saarbrücken in den letzten Jahren gefehlt hat. Die Tanzfläche wurde dann vollends erobert als DJ Higheffect und DJ Es Kiu übernahmen, die gemeinsam mit DJ Foggy auch den restlichen Dezember im NUMBER ONE für eine erlesene Musikauswahl verantwortlich zeichneten. Bis jetzt hat das neue Betreiberteam alles richtig gemacht, aber das war ja auch kaum anders zu erwarten. Und es würde wohl niemand wundern, wenn die nicht dieses Jahr noch eine Schippe zulegen. Wie das geht, wissen die garantiert.

Ebenfalls seinen Einstand als niegelnagelneue Partylocation feierte Anfang Dezember das ESPLANADE am Max-Ophüls-Platz. Der Anlass der Feierei war zwar eigentlich privater Natur, dennoch war die Sause so etwas wie die Feuertaufe dieses Ausnahme-Venue. Außerdem war unter den Gästen der Party sowieso reichlich Partyprominenz vertreten, inklusive einiger blinder Passagiere, die von draußen auf das unheilige Treiben im ersten Stock aufmerksam geworden waren und im Handumdrehen die Tanzfläche eroberten. Es hat dann schon ein paar Minuten gedauert, bis diesen Partycrashern bewusst wurde, dass sie hier doch wegen ihres Äußeren etwas auffielen. Nicht etwa, dass die "Eindringlinge" seltsam gekleidet waren, nein, die Outfits der eigentlichen Partygäste waren das Außergewöhnliche. Das Motto im ESPLANADE war nämlich „Rotlicht" und selten haben so viele Leute ein Motto so ernst genommen. Insbesondere die holde Weiblichkeit schien bei der Kostümauswahl unter den tragischen Folgen einer unübersehbaren Textilknappheit gelitten zu haben. Na, in jedem Fall schmuggelten sich diejenigen, die sich gerade erst hereingeschmuggelt hatten, angesichts von so viel Sexappeal, auch ganz schnell wieder hinaus. So verpassten sie allerdings den sensationellen Auftritts eines überaus ansehnlichen GoGo-Tänzers, der kurzerhand und ungefragt die Gastgeberin in seine Show mit einbaute. Zum Glück waren zu diesem Zeitpunkt keine Jugendlichen mehr anwesend, denn das war stellenweise FSK 28 oder älter. In jedem Fall erwies sich das ESPLANADE als tolle Räumlichkeit für ausgelassenste Feiereien und weiteren Vergnüglichkeiten steht hier wohl nicht mehr im Wege. Die nächste öffentliche Party war dann auch schon gleich klar, die Silvestergala, aber dazu gibt es aus den genannten Gründen erst nächsten Monat die kleinen, dann bestimmt jugendfreien, Details. Wir freuen uns jetzt schon!

Und damit immer noch nicht genug mit Neuigkeiten, den auch vom Ludwigskreisel gibt es Neues zu berichten. Zuerst einmal hat USCHI&BÄRBEL Mastermind Tim G. inzwischen den Namen der neuen Loaction neben der ehemaligen UNSICHTBAR preisgegeben. Der Club wird MAUERPFEIFFER heißen und erlebte schon vor Weihnachten seine bereits zweite Partynacht, äh, Morgen, äh, Mittag ... Na Kreisel halt! Während die Abrissparty vor einigen Wochen das Ende des einstigen Saunaclubs einläutete, an den mittlerweile nur noch die Außenmauern erinnern, gab es jetzt zum vierten Advent die erste Baustellenparty in dem noch im Rohbau befindlichen Club. Aber wer den ex-unsichtbaren Tim kennt, weiß, sobald der Bass läuft, kann gefeiert werden. Von daher auch kein Wunder, dass Meister Tim beim Bass wieder keine halben Sachen machte, sondern die Gehäuse jetzt einfach mal gemauert hat. Nur so konnte er sicher sein, dass seine Bässe sich bei dem Schalldruck nicht selbst in Einzeteile zerlegen. Und was soll man sagen - Mission erfüllt!

Gerüchteküchen Thema Nummero Uno war auch etwas Brandneues, dass sogar so neu ist, dass es noch gar nicht passiert ist und trotzdem schon das Klatsch und Tratsch Thema der letzten Wochen war. Dreh- und Angelpunkt des Ganzen ist das BLAU, der Schwitzekeller, der sich unlängst selbst neu erfunden hat. Der Club wurde gnadenlos gepimpt und auf den neuen Kurs gebracht. Von den einstmals liebgewonnenen Veranstaltungen blieb außer dem blauen Donnerstag und dem Studinight nix übrig - bis jetzt. Denn wie nun durchsickerte wird mit der LA BOUM Partyreihe ein altbekanntes Erfolgsformat in den samstäglichen, blauen Partykalender zurück kehren. Diese Nachricht sorgte allgemein beim Saarbrücker Partyvolk  für ordentlich gute Laune und das Dreamteam Michael Kastel & Faissal wird wohl vielbejubelt zurück kehren. Das kann ja heiter werden. 

Dass beim STEREOKLUB so einiges anders ist als anderswo, daran haben wir uns schon gewöhnt. Wo sonst als im kleinen Tanzzimmer überm Markt kann man schon nur einen Meter von der Tanzfläche entfernt am offenen Fenster im ersten Stock sitzen und die frische Luft und die Aussicht über das Kneipen-Epizentrum am Markt genießen. Aber damit nicht genug, wurde bei der Dezemberausgabe noch einiges anderes geboten. So feierte die tollste Thekenkraft, die FEINKOST SCHMIDT, SCHWARZ und BLAU je gesehen haben, die bezaubernde Jana K., ihren 29. Geburtstag ebenda mit derart viel Schmackes, dass der nicht minder bekannte Tromla in ihrer Begleitung ordentlich zu tun hatte, um das Schlimmste zu verhindern. Die Startbedingungen in diese Nacht waren allerdings auch herrlich verlockend, denn von der ersten Sekunde an, herrschte Mörderstimmung, denn die in Mannschaftsstärke angetretenen „Freunde des Hauses“ um PRESSECLUB Chef Mark W. hatten am Ort des Geschehens schon seit dem frühen Abend ihre Weihnachtsfeier feuchtfröhlich zelebriert. Auf das leckerste verköstigt von L!VEs Lieblingsküchenfee Jessica P. und ihrem Axel hatten die Herrschaften schon derart viel Schwung aufgenommen, als der STEREOKLUB begann, dass es nur legendär werden konnte. Beschallt wurde diese Nacht vom musikalischen Gast DJ Dave aus dem KLEINEN KLUB der GARAGE, der mit seiner Vielseitigkeit zu brillieren wusste, und Gastgeber Kasimir, der dann gewohnt souverän den Abend in den Sonnenaufgang ritt. Fortsetzung folgt ausnahmsweise erst am zweiten Januarsamstag, sonst ja immer am ersten, da eine Ausnüchterung aller Beteiligten nach den Silvesterfeierlichkeiten bis zum zweiten Januar gute Gewissens ausgeschlossen werden konnte.

Apropos feucht-fröhlich: die HEARTBEATS-Welle schwappte auch im Dezember wieder durch Saarbrücken – und wie! Bei der HEARTBEATS-Nikolausparty im KVARTIR KRONE unweit des St. Johanner Marktes brachen allerdings alle Dämme und die Jungs vom Kvartir meldeten bereits frühzeitig „Land unter“. Schon um 23 Uhr musste der Laden zum ersten Mal die Pforten schließen, weil es einfach zu voll war. Überall singende und tanzende Menschen! Die Nikolaus-Deejays Splash und Snow sorgten dabei mit dem perfekten Musik-Mix für den Ausnahmezustand bei der Saarbrücker Party-Prominenz! Um nicht umzufallen, mussten hier einige Leute permanent nach Berliner Luft schnappen! Der Abend schreit auf jeden Fall nach einer Wiederholung und es ist nur allzu schade, dass der Nikolaus nur einmal im Jahr kommt.

Exakt eine Woche später gab es dann schon die grandiose Fortsetzung bei der großen HEARTBEATS X-MAS-PARTY im SOHO in der Kaiserstraße! Hier wurde nahtlos an das Feierspektakel der Vorwoche angeknüpft. Mit DJ Else und Sängerin Joana im Gepäck ließen die Heartbeats-Jungs es dann aber auch richtig krachen. Während Else unten im Keller die Leute mit ordentlich Black- und Partymucke einheizte, performte die süße Joana oben „All I want for Christmas is you“ live, was für ordentlich Stimmung, gerade bei der weiblichen Zuhörerschaft, sorgte. Der Mix aus weihnachtlicher Deko, überragender Party-Musik und fantastischem Publikum machte das Event zu einem absoluten Party-Highlight in diesem Jahr! Schon jetzt darf man gespannt sein, was uns bei der nächsten Ausgabe von HEARTBEATS im neuen Jahr erwarten wird.

Während sich also der Dezember vor allem durch viele neue Locations erfreulich ausgezeichnet hat, war er doch auch der Monat der das Ende des RÖMERKASTELL sehen musste. Dieses Traumgelände hat in seinen letzten Wochen nochmal richtig einen draufgelegt um dann im Stile einer Supernova gleißend hell zu verglühen. Selten also war ein Name zutreffender als eben jene SUPERNOVA getaufte letzte Nacht zwischen Mainzer Straße und Lyonerring. Doch dazu mehr nächsten Monat. Schon die Wochen vorher zeigte das RÖMERKASTELL seine Extraklasse, gleich ob bei typisch abgefahrenen Events im Römerstyle, wie die EASTENDERS Party, oder eher stylische Nächte wie die TOP SECRET von DJ Tomas, die in letzter Minute vom alten SIEMENS Gebäude hierher verlegt wurde. Alles letztlich wieder nur Belege für einen ganz besonderen Ort, der uns da verloren gegangen ist. Aber vielleicht wohnt ja diesmal dem Ende ein Zauber inne, der uns nochmal etwas ähnliches Grandioses beschert.

In diesem Sinne bleibt nur noch einen guten Rutsch zu wünschen! Nicht zuletzt in der Hoffnung, dass es auch im nächsten Jahr allerlei zu berichten gibt, wobei doch abseits aller Schadenfreude letztlich nicht so ganz unerheblich bleibt, dass keiner der Protagonisten ernsthaft zu Schaden kommt!

In diesem Sinne, take care    J.K.T

Nach oben