Menu
RSS
Einmal Raver, immer Raver

Einmal Raver, immer Raver

Eine neue Auflage der beliebten „Ü30 Party Techno Classics“ präsentiert sich am letzten Mai-Samstag ...

Locker bleiben im Ernährungswahn!

Locker bleiben im Ernährungswahn!

Achim Sam, Ernährungsexperte, Figur-Fighter und Bestsellerautor, tourt jetzt mit seinem Erfolgsprogr...

Der Boss auf Rotlicht Tour

Der Boss auf Rotlicht Tour

Mit der ausverkauften „King”-Tour durch Deutschland, Österreich und der Schweiz, über 90 Millionen Y...

Glamour-Queen mit sweet, sweet fantasy!

Glamour-Queen mit sweet, sweet fantasy!

(jm) Mariah Carey ist eine Musikikone, eine Soul-Legende, ein Pop-Phänomen, eine atemberaubende Live...

Sehnsüchtig sensibel!

Sehnsüchtig sensibel!

(jm) Mehr als 1.200 Konzerte und etliche Festivals unter anderem mit Bob Marley, Fleetwood Mac oder ...

Pariser Charme in Luxembourg!

Pariser Charme in Luxembourg!

(jm) Um Zaz, mit bürgerlichem Namen Isabell Geoffrey, zu lieben spielt es keine Rolle, ob man ihre c...

Das Partyjahr startet in Frankfurt

Das Partyjahr startet in Frankfurt

Das nennt man wohl einen gelungenen (Neu-)Start: Die Premiere von Winterworld in der Messe Frankfurt...

Number One ist Saarbrückens erster Ü30 Club!

Number One ist Saarbrückens erster Ü30 Club!

Das Number One eröffnete 1976 seine Pforten und wurde schnell zu einer der ersten Club- und Partyadr...

Schminktipps von maskworld.com

Schminktipps von maskworld.com

Schminktipps für Fasching Ihr wollt als quitschvergnügte Harlekina zu Fasching begeistern? Od...

Finale beim Battle of the Bands im Old Murphy´s

Finale beim Battle of the Bands im Old Murphy…

Es ist endlich soweit! Unser Finale steht vor der Tür und wir freuen uns endlich herauszufinden,...

Prev Next

CookiesAccept

HINWEIS: Unsere Live Webseite nutzt COOKIES.

Cookies ermöglichen Funktionen, die Ihren Besuch angenehmer gestalten. Indem Sie diese Website benuzten, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu! Mehr Info´s

Ich stimme zu

#keinneuland Empfehlung

#keinneuland

Bloggst Du schon oder lebst Du nur? Das angesagte Mitteilungsbedürfnis im Internet ist für Saarländer längst alles andere als Neuland.

Computer, Spiele, Kochen, Musik, Lifestyle, Sex- und Beziehungsratgeber und, und, und… Es gibt praktisch keinen Bereich unseres Lebens, über den es nicht auch unzählige Blogs gibt. Natürlich auch aus Saarbrücken und dem schönsten Bundesland der Welt. Das reicht von praktisch lupenreinem Netz-Exhibitionismus in Tagebuchtradition bis hin zu wirklich tollen Alltagstipps und lesenswerten Gedanken sowie sehenswerten Bildern. L!VE hat sich durchs saarländische Internet durchgeklickt und dabei einiges entdeckt.

Zurzeit gibt es etwa 70.000 Blogs aus deutschen Landen. Der bekannteste, sogar außerhalb der Internet Community, dürfte Netzpolitik.org sein, nach den größtes Aufsehen erregenden Ermittlungen wegen des Verdachts des Landesverrats. Das nährt das Wunschdenken vom Ende der Politikverdrossenheit, aber nur so lange, bis einem bewusst wird, dass der meist geklickte dann doch bezeichnenderweise der Playstation News Blog ist.

Laut einer letztes Jahr veröffentlichten Studie der Universität Hohenheim mit dem Deutschen Fachjournalisten-Verband thematisieren die meisten Blogs aber nicht Mode, Kosmetik oder Shopping, wie man gemeinhin annehmen könnte. Auf den vordersten Plätzen rangieren Reise, Wirtschaft, Heim und Garten, Gesundheit & Ernährung und last not least Erotik und Liebe. Das sind zumindest laut jener Studie die Spitzenplätze der Themen, über die am meisten geschrieben wird, und das gilt auch fürs Saarland. Nun sind allerdings Heim und Garten nicht so ganz unsere Themen, dann schon eher Erotik und Liebe. Deswegen wenden wir uns zur Tarnung bei unserem Streifzug durchs heimische  Zwischennetz erstmal Fashion, Beauty und Lifestyle zu. 

Funkenmariechen 2.0

Mit den 121 Millionen Klicks des bereits erwähnten Playstation News Blog, kann Andysparkles.de, der vielleicht beliebteste saarländische Fashion, Beauty & Lifestyle Blog, natürlich nicht mithalten. Aber die gut 1,5 Millionen Zugriffe, die der Zähler unten auf der Startseite verrät, sind wahrlich auch nicht von schlechten Eltern. Seit ziemlich genau drei Jahren verwendet die überaus attraktive Andrea Funk täglich mindestens zwei Stunden für ihren Blog. Dabei hat sie gleich doppeltes Glück, denn als (Hobby-)Model kann sie ihre Outfits und Beauty-Tipps einfach selbst präsentieren, und mit ihrer Schwester Christine hat sie auch noch eine hoch talentierte Fotografin direkt an ihrer Seite.

Trotzdem ist sie (noch) in ihrem erlernten Beruf als Bürokauffrau tätig, auch wenn die Internetseite inzwischen „ein bisschen was“ in die Haushaltskasse spült, mal ganz abgesehen von jeder Menge Proben, Mustern und Kleidung. Tatsächlich verdienen 65 Prozent aller deutschen Mode- und Kosmetik Blogger richtig Geld mit ihren Seiten. Mehr als die Hälfte davon kann sich über monatliche Erträge zwischen  500 und 5.000 Euro freuen. Andrea Funk ist selbst überwältigt von der Entwicklung: „Meine Erwartungen wurden extrem übertroffen. Durch den Blog bin ich jetzt beispielsweise auch nach Berlin, Paris, Italien und Mallorca gekommen. Damit hätte ich nie gerechnet.“ 

Vive la liberté

Eine Schwester, die ihm tolle Fotos beisteuert, hat der 24 jährige David Liberté nicht. Aber die braucht er auch nicht. Denn wie sein Blog zeigt, ist er selbst ein wirklich ausgezeichneter Fotograf und Designer. Das fängt schon bei seinem Künstler- bzw. Nachnamen an, denn auch der ist in der Form etwas überarbeitet, wenn gleich auch die Bedeutung erhalten blieb, bedeutet doch das tschechische Svoboda auch Freiheit. Seinen Blog Davidlibertee.com nutzt er um seine fotografischen Arbeiten auch in der Tiefe zu präsentieren. „Auf Facebook und Instagram sind es immer nur einzelne Bilder, die den Leuten auffallen. Im Blog habe ich die Möglichkeit ganze Serien zu präsentieren und so auch Variationen innerhalb eines Themas aufzuzeigen.“ Dabei kommt er praktisch ganz ohne Erklärungen aus. „Die Bilder sollen für sich sprechen. Und wie ich gerne sage: Ich knipse ja nur!“ Dabei ist es mit dem Knipsen allein nicht getan, denn auf der Seite, die es jetzt erst ein halbes Jahr gibt, zeigt er nicht nur Fotos sondern auch seine Design-Arbeiten. Die können sich ebenso mehr als sehen lassen und bedürfen gleichermaßen keiner weiteren Worte.

 

Wer lesen kann ist klar im Vorteil

Gerade um Worte geht es auf Erwinaltmeier.com, obwohl der ehemalige Lehrer hier ebenfalls sein Auge für die besondere Fotografie unter Beweis stellt. Aber just die Mischung aus Fotos und eben Texten hebt diesen Blog ein Stück weit heraus – und vielleicht auch ein kleines bisschen die Tatsache, dass Erwin Altmeier nicht so wirklich dem Klischee des jungen, trendigen Internet-Hipsters entspricht. Auch sein Blog ist anders, im positivsten Sinne, denn Bilder und aufgeschriebene Gedanken stehen einander gleichwertig gegenüber. So lässt sich dort konsequenterweise im Menü anhand der Stichwörter und Überschriften auch nicht erkennen, ob sich dahinter Text oder Fotos verbergen. Manch einer, der z.B. auf Facebook auf Altmeiers Fotos aufmerksam geworden war und nun mehr sehen wollte, konnte so entdecken, dass der Mann auch was zu sagen hat. Auch wenn die erst kürzlich aktualisierte Seite sehr modern daher kommt, stecken doch gut 15 Jahre zum Teil recht qualvoller Homepage-Erfahrung dahinter, denn erst mal hat er sich alles selber beibringen müssen.

 

Gelebte Utopie

Richtig viel zu lesen gibt es auch auf Helloutopia.de der studierten Sozialpädagogin Christina Bini, aber keine Angst, mit den Stereotypen ihres Berufsbildes hat der Blog nix zu tun. Im Gegenteil, hier wird es sehr privat und die Tradition eines Blogs als moderne Variante des guten alten Tagebuchs ist unübersehbar. „Eigentlich hatte ich wieder angefangen Tagebuch zu schreiben und dann einigen engen Freunden ein paar Gedanken daraus vorgelesen. Die haben mich schließlich auf die Idee gebracht, dem Ganzen eine gewisse Öffentlichkeit zu geben. Meine Gedanken hatten bisher nur zwei Orte. Zum einen meinen Kopf, zum anderen den warmen, wohligen Dunstkreis meiner engsten Menschen um mich herum. Doch nun erblickten sie das Licht der Welt und wurden frei gelassen.“ Seit 2014 gibt es hier in unregelmäßigen Abständen und ohne jeden Stress neue Texte, meistens private Einblicke, immer mit viel Poesie im Ausdruck, aber manchmal auch mit klaren Ansagen: „Hosen runter und Butter bei die Fische! Krieg oder Liebe?“. Und manchmal findet es die Autorin selber spannend nachzulesen, was sie vor einigen Monaten so gefühlt hat. Ausgesuchte Fotos (von Christian Hell) finden sich hier auch und ja, die junge, hübsche Blonde auf manchen davon ist die Urheberin höchst selbst.

 

Hauptsache gudd gess!

Ja, es gibt auch im Saarland Blogs, die lassen einem das Wasser im Mund zusammen laufen. Eckelskueche.com ist so einer. Neben dem ganz offensichtlichen Talent leckerste Köstlichkeiten zu zaubern, besitzt Fabian Eckel auch die Fähigkeit, diese und ihre Entstehung dann so auf seiner Seite zu präsentieren, dass manch einer am liebsten in den Monitor beißen würde. Die Leidenschaft zum Kochen verdankt der 25jährige Saarbrücker von klein auf seinen Großmüttern und seiner Mutter. Sein Motto "Wer gerne gut isst, muss auch gut kochen können" war da nur folgerichtig. Ganz besonderen Wert legt er auf Nachhaltigkeit, regionale Produkte und einen „guten Umgang“ mit Lebensmitteln und vor allem Tieren. Wie es letztlich zum Blog kam, erklärt er auf selbigen mit einem charmanten Augenzwinkern unter dem Menüpunkt „Der Küchenchef“: „Immer mehr Leute in meinem Umfeld fragen mich nach Rezepten zu dem einen oder anderen Gericht. Da ich grundsätzlich ein vergesslicher Mensch bin, brauchte ich eine zentrale Sammelstelle für die kulinarischen Ausdünstungen, die meinem Hirn entspringen - und so ist dieser Blog als große Rezept-Sammlung für Familie und Freunde geboren.“ Es lebe die Vergesslichkeit!

 

Hello from the other side

Aber bei weitem nicht nur die Saarländer selbst, präsentieren sich und ihre Region im Netz. Besonders spannend und interessant kann es dann werden, wenn Zugereiste über ihr Leben in unserer Region berichten. Wenn dann noch eine Fremdsprache mit ins Spiel kommt und der den Saarländern an sich eher fremde Vegetarismus, dann kann man sich auf einiges an Schilderungen freuen, wie im herrlichen Blog „A Vegetarian in Germany – An English blog about the great village of Saarbrücken“. Fast acht Jahre schon hält es die amerikanische Bloggerin bei uns in der Landeshauptstadt aus, nachdem es ihren Ehemann aus beruflichen Gründen hierher verschlagen hat. Ein gutes Stück als Hilfe für andere Auswärtige gedacht, die sich fürs Saarland interessieren (müssen), halten die thematisch sauber sortierten Posts aber gerade auch Eingeborenen höchst unterhaltsam den Spiegel vor. Da kann man dann schnell nachvollziehen wie die für uns selbstverständlichsten Alltäglichkeiten zu kleinen Abenteuern und man ist geneigt der Autorin das „Village“ im Namen des Blogs nachzusehen.  

 

Alles kann, nichts muss

 

Die gute alte Swingerclub-Regel gilt natürlich auf für Blogs von der Saar. Und das ist jetzt ausnahmsweise mal so körperlich und erotisch gemeint, wie es sich anhört. Zum guten Schluss unseres kleinen Abstechers ins saarländische Zwischennetz, wollen nämlich auch wir mal in den Arm genommen werden und kuscheln – mindestens. Da trifft es sich ausgezeichnet, dass wir auch noch auf die Blogspot –Seite „PolySaar – Open Love“ gestoßen sind. Hier tauschen sich Saarländer aus, die polyamor, also in offenen Beziehungen leben oder leben möchten. Andere Besucher der Seite sind vielleicht nur neugierig und möchten sich näher informieren. Auf jeden Fall finden sich hier neben Hintergrundinfos zu Polyamory beispielsweise auch Details zu Treffen und Terminen. Bei der nächsten „Kuscheln in der City“ Party sind wir auf jeden Fall dabei!

 

 

Kasten (eventuell mit Screenshot(s) der Startseite(n):

 

 

Fashion, Beauty, Lifestyle

http://www.andysparkles.de/ 

 

Fotografie

http://www.davidlibertee.com/

 

Kochen, Food

http://eckelskueche.com/

 

Nachdenken

http://www.helloutopia.de/   

 

Saarbrücken von außen

https://vegetarische.wordpress.com/ 

 

Saarland von innen

http://saarebbes.de/  

http://saarmaica.de/   

 

Kuscheln für alle

http://polysaar.blogspot.de

 

 

 

 

 

 

Nach oben

L!VE Newsletter

captcha