• Termine News und Wissenswertes aus Saarbrücken, dem Saarland und der Welt:
Jobs, Ausbildung und Karriere

Wanted: Busfahrerinnen und Busfahrer

Fahrtausfälle und Verspätungen im ÖPNV aufgrund von Personalmangel sind in ganz Deutschland weit verbreitet, Tendenz steigend. Der Verband deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) schätzt, dass allein die öffentlichen Busbetreiber bis 2030 etwa 15 000 bis 20 000 Fahrer gewinnen müssen. Mit der Kampagne „Beweg was – Werd Busfahrer“ versucht der Bundesverband Deutscher Omnisbusunternehmer (BDO), bundesweit junge Leute für den Beruf zu begeistern. Viele der bundesweit 103.000 Busfahrer werden nach Angaben BDO in den kommenden Jahren in den Ruhestand wechseln. Außerdem wächst auch der seit 2013 liberalisierte Fernbusmarkt weiter und immer mehr Menschen nutzen den ÖPNV.

Auch im Saarland spüren die Verkehrsunternehmen den Fahrermangel. Bei der Saarbahn ist die Situation zwar nicht ganz so schlimm, dennoch ist man auch hier besorgt. „Wir bilden unseren Nachwuchs in der hauseigenen Fahrschule selbst aus. Allerdings sind die Bewerberzahlen in den letzten Jahren rückläufig.“, erklärt Saarbahn-Chef Peter Edlinger. Schwierig sei es jedoch fertig ausgebildete Fahrer zu finden.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Saarbahn sind für den Betrieb der Stadtbahnlinie S1 und der Buslinien in Saarbrücken und Region verantwortlich. Die Saarbahn GmbH gehört zum Saarbrücker Stadtwerke Konzern und ist mit fast 500 Mitarbeitern das größte Verkehrsunternehmen in der Region. Die Verzahnung mit dem Stadtwerke Konzern bietet den Arbeitnehmern deutliche Vorteile. Mit garantierten tarifliche Leistungen, betrieblicher Altersvorsorge und betrieblichem Gesundheitsmanagement, einer Konzernkantine und Weiterbildungsmaßnahmen wirbt das Unternehmen derzeit gezielt um Busfahrer. Gleichzeitig startet im Herbst eine neue Ausbildungsgruppe. „Diese Maßnahmen sind notwendig, um den relativ hohen Stand an Langzeitkranken und der in den nächsten Jahren anstehenden Pensionierungswelle entgegen zu wirken“, betont Peter Edlinger. Der Personalmangel und hohe Krankenstand unserer Auftragsunternehmen der letzten Wochen können wir mit unserem Reservepersonal nicht mehr kompensieren.“

Bewg was – Wird Busfahrer. Steig als Azubi ein! Mehr Infos auf www.saarbahn.de

Previous ArticleNext Article