• Termine News und Wissenswertes aus Saarbrücken, dem Saarland und der Welt:
Jobs, Ausbildung und Karriere

Wertschätzung, Respekt und Zusammenhalt sind bei SUMMACOM selbstverständlich

Vielfalt ist eine Bereicherung unserer Gesellschaft und keine Bedrohung: Wie jedes Jahr steht der Monat Mai ganz unter dem Motto Vielfalt. Im Jahr 2021 wird der Wonnemonat sogar erstmalig vom europäischen Bündnis der „Charta für Vielfalt“ auch EU-weit zum „European Diversity Month 2021″ ausgerufen.  So erwartet uns am 17. Mai alljährlich der „Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie“ (#IDAHOBIT). Bereits seit 2005 gibt es diesen internationalen Aktionstag, um internationale mediale Aufmerksamkeit und Lobbying zu bewirken, gegen die Diskriminierung und Bestrafung von Menschen, die in Ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität von der Heteronormativität abweichen. Das Datum des IDAHOBIT wurde zur Erinnerung an den 17. Mai 1990 gewählt, an dem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beschloss, Homosexualität aus ihrem Diagnoseschlüssel für Krankheiten zu streichen. Am 18. Mai folgt direkt der „9. Deutsche Diversity-Tag“ (#DDT21), um ein Zeichen für Vielfalt in der Arbeitswelt zu setzen. Unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel machen an diesem Aktionstag in Deutschland und ganz Europa zahlreiche Aktionen auf die Vielfaltsdimensionen Alter, ethnische Herkunft und Nationalität, Geschlecht und geschlechtliche Identität, körperliche und geistige Fähigkeiten, Religion und Weltanschauung, sexuelle Orientierung sowie soziale Herkunft aufmerksam. Um gemeinsam die Akzeptanz dieser Vielfaltsdimensionen in der Arbeitswelt zu fördern, finden an diesem Tag flächendeckend Aktionen statt, um auf die Mehrwerte von Vielfalt aufmerksam zu machen und diese zu thematisieren. Nach dem offiziellen „Diversity-Month“ folgt im Juni direkt der „Walk of Pride“ in Saarbrücken. Anlässlich des Pandemie-bedingten Ausfalls der Großveranstaltung Christopher Street Day (CSD) SaarLorLux, veranstaltet der LSVD Saar am ersten Juniwochenende alternativ den „Walk of Pride SaarLorLux“. Unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Uwe Conradt findet am 4. Juni eine Podiumsdiskussion in einer Online-Liveübertragung statt und am 5. Juni 2021 eine sinnbildliche Menschenkette unter strikter Einhaltung aller Hygienemaßnahmen entlang der ursprünglichen CSD-Paradestrecke in Saarbrücken. Ein saarländisches Unternehmen, für das es zu Wertschätzung von Vielfalt keiner Sonderaktionen oder zusätzlicher Aufklärung bedarf, ist SUMMACOM GmbH & Co. KG – das im positivsten Sinne. Bei dem saarländischen Kommunikationsdienstleister, mit Standorten in St. Ingbert, Völklingen und Bad Hersfeld, sind Wertschätzung von Vielfalt, Respekt und Zusammenhalt gelebte Realität. Denn diese Werte sind in der SUMMACOM-Unternehmensphilosophie fest verankert – Wertschätzung von Vielfalt ist in der #SUMMACOMMUNITY somit eine gelebte Selbstverständlichkeit. Im Grunde Werte, die spätestens im Jahr 2021 überall in unserer Gesellschaft angekommen und gelebt werden sollten. Leider gibt es tagtägliche Beispiele aus Nachrichten und erlebter Arbeitsrealität, die bedauerlicherweise noch immer das Gegenteil beweisen. „Unsere Mitarbeiter bei SUMMACOM sind unser wichtigstes Gut“, erklärt Martin Schimpf (Geschäftsführer) die Basis der SUMMACOM-Unternehmensphilosophie. „Sie geben SUMMACOM den besonderen Charakter. Vor allem der starke Team-Spirit spielt für unseren Erfolg eine maßgebliche Rolle. Mit einer durchschnittlichen Betriebszugehörigkeit von über sechs Jahren trotz Wachstum und neuer Standorte, haben wir eine minimierte Fluktuation. Dies zahlt sich nachhaltig auf unsere Qualitätsoptimierung und Professionalisierung aus. Besondere Menschen brauchen auch besondere Aufgaben, denn Vielfalt ist eine Bereicherung und keine Bedrohung!“, so Schimpf weiter. Die #SUMMACOMMUNITY baut genau darauf auf: Wertschätzung von Vielfalt, Respekt sowie gelebter integrativer Zusammenhalt existieren hier nicht nur in der Theorie. „Denn Mitarbeiterzufriedenheit wirkt sich im positivsten Sinne auf die intrinsische Motivation, die Identifikation mit dem Unternehmen und damit auch auf die Qualität der Leistung aus…“, erklärt Marc Kirch (Bereichsleiter Marketing & Vertrieb) die Relevanz eines positiven Arbeitsklimas, „…und dies beginnt bei Akzeptanz, Wertschätzung und Respekt füreinander und miteinander“.

Previous ArticleNext Article