• Termine, News und Wissenswertes aus Saarbrücken, dem Saarland und der Welt:

Luschtobjekt

Von der „Generation Instagram“ lernen, heißt siegen lernen! Deswegen zeigt Bülent seinem Publikum nicht die kalte Schulter, sondern die rasierte Brust. Bülent macht sich zum „Luschtobjekt“! Optik statt Inhalt, Nippel statt Nietzsche! Kabarettpreise müssen warten. Bülent bedient als „Luschtobjekt“ alle nur denkbaren Geschlechter und Vorlieben: osmanophile Kurpfalz-Lover, Langhaar-Fetischisten oder Liebhaber großer Nasen und kleiner Bärte… bei Bülent packt jeden die Wolluscht! Und wer Intelligenz sexy findet, wird natürlich auch befriedigt nach Hause gehen. Aber Bülent macht sich in seinem 12. Live-Programm nicht nur selbst zum „Luschtobjekt“, er macht sich auch über Luschtobjekte lustig. Und weil der Donnergott Thor bekanntlich Mannheimer ist, verrät er bei Bülent weltexklusiv und zum ersten Mal, wo, wann und wie bei ihm der Hammer hängt. Das wird luschtig, versprochen!

Bülent Ceylan – am 04.03. um 20.00 Uhr in der Saarbrücker Saarlandhalle

Big Band Gala in Dillingen

Die Saarbrücker Big Band „Silent Explosion Orchestra“, bestehend aus 16 jungen Männern sowie der Sängerin Svenja Hinzmann, hat es in den letzten Jahren immer wieder geschafft, überraschende und fesselnde Konzertabende zu kreieren, die auch immer eine Portion jugendliche Lockerheit sowie unterhaltenden Humor mitbringen. Bei der 4. Big Band Gala kommt das SEO wieder zurück zu seinen Wurzeln: dem traditionellen Swing. Wie bereits bei den vorherigen Konzerten dieser Reihe haben sich die saarländischen Jazzer auch diesmal wieder hochkarätige Gäste eingeladen. Am Klavier wird der deutsche Ausnahmepianist Thilo Wagner zu hören sein und sein guter Freund und langjähriger musikalischer Partner, der Tenorsaxophonist Scott Hamilton wird als zweiter Solist an diesem Abend auftreten. Das Silent Explosion Orchestra und seine beiden herausragenden Gäste freuen sich auf ein Konzert, das Eleganz, Humor, tolle Musik sowie ein wenig Kitsch miteinander verbindet und zu einem außergewöhnlichen Galaabend formt.

4. Dillinger Big Band Gala – am 12.03. um 18.00 Uhr in der Dillinger Stadthalle

Ready. Set. Go.

Die neue Runde des 1, 2, 3 GO Businessplanwettbewerbs ist gestartet. Unterstützung durch erfahrene und erfolgreiche Unternehmer, Kontakte zur saarländischen Gründerszene, kostenlose Teilnahme an hoch spannenden Workshops mit professionellen Referenten und die Chance auf eine Siegerprämie von bis zu 4.000 Euro. All das erwartet die teilnehmenden Startups im 1, 2, 3 GO Businessplanwettbewerb, der seit vielen Jahren von der Industrie- und Handelskammer Saarland und dem Business + Innovation Center (BIC) in Kaiserslautern veranstaltet wird. Die Besonderheit im Saarland: die Gründer werden durch das Business Angels Netzwerk Saarland unterstützt, indem erfahrene Unternehmer ihr Fachwissen und Know-How an die Startups weitergeben und sie auf dem Weg ihrer Gründung begleiten. Hinzu kommt die hervorragende Vernetzung innerhalb der saarländischen Gründerszene. 2023 sollen aber nicht nur innovativen Ideen für die Region im Vordergrund stehen, sondern auch Gründungsideen, die einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft haben. Hierfür wird es einen mit 2.000 Euro dotierten Sonderpreis „Social Entrepreneurship“ geben.  Alle Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung auf www.123go-networking.de

Ansprechpartnerin in der IHK Saarland: Melanie Pilszek, Franz-Josef-Röder-Straße 9, 66119 Saarbrücken, Tel: 0681-9520320, melanie.pilszek@saarland.ihk.de

Bildunterschriften:

Der Businessplanwettbewerb "1,2,3 Go" zeichnet am Donnerstag (10.11.2022) in der IHK Saarland seine Preistäger aus. Foto: BeckerBredel

Foto: Becker & Bredel

Alle saarländischen Sieger mit Business Angels und Sponsoren (v.l.n.r: Dr. Michael Bauer (BANS Vorstand), KemBo, Dr. Frank Thomé (Hauptgeschäftsführer IHK), Marc Breuer (init-sports), Holger Maaß (BANS Vorstand), Daniel Grauvogel (init-sports), Philipp Linnebach (DELFA Systems), Doris Woll (Vorstandsvorsitzender der SIKB), Dr. Holger Gillet (Fachabteilungsleiter Wirtschaftsförderung und Mittelstandspolitik im saarländischen Wirtschaftsministerium), Steffen Hau (DELFA Systems) und Dennis Meier (DELFA Systems)

Business Angels (v.l.n.r.) Anne Kaufmann (BANS Vorstand), Peter Badt, Volker Knist, Dr. Christine Batzl, Volker Brandenburg, Holger Maaß (BANS Vorstand)

v.l.n.r. Dr. Frank Thomé (Hauptgeschäftsführer IHK), Daniel Grauvogel und Marc Breuer (init-sports, 1. Platz 123GO Saarland)

Souverän und wirksam kommunizieren und führen

Das Institut für Rhetorik und Kommunikation (IRK) realisiert seit 1993 mit großem Erfolg maßgeschneiderte Seminare für Fach- und Führungskräfte in den Bereichen Rhetorik, Kommunikation, Persönlichkeitsentwicklung, Personalführung und Coaching. Darauf setzt auch die Handwerkskammer des Saarlandes (HWK) in ihren Weiterbildungskursen zur Rhetorik und Kommunikation. IRK-Inhaber und Kommunikationscoach Rainer Maria Pfortner weiß um die Bedeutung von Rhetorik und Kommunikation im Berufsleben. Da haben wir kurz nachgefragt:

Herr Pfortner, was macht für Sie gute Kommunikation aus? 

„Grundvoraussetzung für eine gute Kommunikation ist der Aufbau einer stabilen Beziehungsebene zur Erreichung der Ziele auf der Sachebene.“

Manche Menschen reagieren in heiklen Gesprächssituationen selbstverständlich schlagfertig. Ist das erlernbare Gesprächstechnik?

„Eine schlagfertige Reaktion in einer heiklen Gesprächssituation erfordert ein stabiles Selbstwertgefühl. Selbstsicheres Auftreten und elegant und treffsicher in entsprechenden Gesprächssituationen zu parieren sind eine erlernbare „rhetorische Kunst“.

Was macht für Sie eine sehr gute und wirksame Führungskraft aus?

„Der Führungserfolg einer guten und wirksamen Führungskraft ist in hohem Maße von der Akzeptanz des Führungsverhaltens durch die Mitarbeiter abhängig. Die persönliche Autorität der Führungskraft ist die zentrale Voraussetzung, um die Mitarbeiter zu motivieren, zu den betrieblichen Zielen zu führen und die optimale Entfaltung der Leistungsfähigkeit zu erreichen.“

Institut für Rhetorik und Kommunikation - Schulstr. 50, 66352 St. Nikolaus, Tel: 06809-702739, www.irk-pfortner.de

Söhne Mannheims Piano in Zweibrücken

Ein Konzertflügel, ein großartiger Pianist und großartige Stimmen! Mehr braucht es manchmal nicht, um zeitlose Söhne-Hits wie "Und wenn ein Lied" oder „Das hat die Welt noch nicht gesehen“ maximal intensiv auf die Bühne zu bringen. Diese und weitere ikonische Songs aus dem Söhne-Repertoire sind beim Konzert von Söhne Mannheims Piano live zu erleben. Zu erwarten ist ein Abend voller Gänsehaut-Momente - musikalisch geleitet vom klassisch ausgebildeten Söhne Mannheims-Pianisten Florian Sitzmann. Ungefiltert intensiv sind die Stimmen prominenter Vokalisten aus dem Söhne-Musikerkollektiv zu erleben: Mit dabei ist der langjährige Söhne Mannheims-Sänger und Produzent Michael Klimas, die Vokalisten Dominic Sanz und Karim Amun mit ihren eindrucksvollen Soul-Stimmen, der Singer/Songwriter Giuseppe "Gastone" Porrello mit seiner markanten Reibeisenstimme und der wortgewaltige Rapper Metaphysics.

Söhne Mannheims – Piano – am 18.03. um 19.30 Uhr in der Zweibrücker Festhalle, Tickets: www.ticket-regional.de

Foto: Sebastian Weindel

Jochen Graeser

Es ist immer von Vorteil, einen Plan B zu haben. Dies gilt in besonderem Maße für unser Gesicht des Monats: Jochen Graeser. Das gastronomische Urgestein betreibt die kultige Diskontoschenke am Rabbiner-Rülf-Platz und hat auch schon am St. Johanner Markt erfolgreich Geschichte geschrieben. In aller Munde war er in den letzten Wochen aber wegen seines neuesten Projekts, dem „plan b“ in der Obertorstraße, an der Schnittstelle von Markt, Mainzer Straße und noch ein bisschen Nauwies. In den Räumen des ehemaligen „History“ weht ab März ein neuer Wind und das in der vielleicht interessantesten Ecke in der Saarbrücker Innenstadt, wenn hier jetzt auch noch bald die neue Fußgängerzone realisiert wird. „Für das Lokal hab‘ ich mich schon lange interessiert und auch meine Finger ausgestreckt, aber da ging erstmal nichts. Doch Geduld zahlt sich aus und ich bekam zum Jahreswechsel den Pachtvertrag. Damit hat das Team der ehemaligen kleinen Anstalt für betreutes Trinken eine neue Location gefunden. Das Konzept bleibt wie gehabt: "Weil Einfach einfach einfach ist - Fröhliche Menschen, kühle Getränke, gute Mucke“. Das klingt derart überzeugend, dass wir gar nicht anders konnten, als den charmanten Großbuben zum Gesucht des Monats zu machen!

Comedy & Kabarett 2023

Neben dem Kleinkunstwettbewerb um die St. Ingberter Pfanne präsentiert die Reihe „Comedy & Kabarett“ im Laufe des Jahres besondere Höhepunkte der aktuellen Kleinkunstszene. Auch 2023 stehen fünf bunt gemischte Abende auf dem Programm und die beliebte Kleinkunstreihe in startet am 14. April mit Helene Bockhorst und ihrem Stand-Up-Programm "Die Bekenntnisse der Hochstaplerin Helene Bockhorst".  Weiter geht es am Donnerstag, 11. Mai, mit dem zweifachen St. Ingberter Pfannen-Gewinner von 2021 Artem Zolotarov und seiner "Adoptivsprache". Danach kann sich das Publikum am Freitag, 9. Juni, auf ein Best of der mehrfach preisgekrönten Kabarettistin Nessi Tausendschön freuen. Am Freitag, 20. Oktober, tritt Martin Zingsheim auf die Bühne der Stadthalle und als  krönender Abschluss ist am Donnerstag, 7. Dezember, das PopKabarett-Duo Korff-Ludewig zu Gast. Alle Informationen auf www.st-ingbert.de

Alle Veranstaltungen finden in der Stadthalle St. Ingbert statt. Beginn ist jeweils um 19:30 Uhr bei freier Platzwahl.

Cavalluna – Geheimnis der Ewigkeit

Die beeindruckende, neue Show „Cavalluna – Geheimnis der Ewigkeit“ begeistert Jung und Alt mit beeindruckenden Szenerien, spektakulärer Reitkunst und fantastischen Tanzchoreografien. Das Publikum wird von außerdem von erstklassigen Showeffekten und Akrobatikeinlagen sowie der  mitreißenden Musik verzaubert. Mit 53 Pferden sowie einem Esel und erstmals einem Hund, den Reitern und einem internationalen Tanz-Ensemble entführt Europas beliebteste Pferdeshow die Zuschauer diesmal in die Weiten Mittelamerikas. Die Eingeborene Mamey und der Hirtenjunge Joaquim begeben sich beide – ohne von der Mission des jeweils anderen zu wissen – auf eine abenteuerliche Reise, um den magischen Stein der Ewigkeit an seinen Ursprungsort zurückzubringen und den Stamm der Guyavos so vor seinem Untergang zu bewahren. Auf ihrem Weg müssen sie sich vielen Gefahren stellen und dem machtbesessenen Arturo die Stirn bieten, der diesen besonderen Stein mit Hilfe seiner Reiterbande, den wilden Cocorochos, für seine Zwecke stehlen will...

Cavalluna – am 18.13. um 20.00 und 19.00 Uhr und am 19.03 um 14.00 und 18.30 Uhr in der Saarbrücker Saarlandhalle

Die Show der unentdeckten Sensationen!

Die monatliche Open Stage in der Baker Street, moderiert von Kim und Julian. Neben einem Headliner und einem Sidekick gibt es drei Slots, die frei an Newcomer vergeben werden, gleich ob Magie, Burlesque, Artistik, Comedy oder auch Gesang. Diese treten an, um fürs nächste Mal die Position des Sidekicks zu ergattern und das Publikum entscheidet dann per Applaus. Jeder Newcomer-Act darf maximal 10 Minuten dauern. Eine Voranmeldung via openstage@bakerstreetsb.de sichert einen Platz, aber spontan vorbei kommen ist auch möglich. Aus den Eintrittsgeldern werden die Gage des Headliners und des Sidekicks, sowie die Technik finanziert. Als Geschenk gibt’s einen Begrüßungsschnaps für alle und ein Tütchen frisches Popcorn. Außerdem gibt es eine Tombola zu Gunsten der Newcomer Acts. Das Publikum ist übrigens aufgefordert den auftretenden Newcomern noch eine großzügige Spende in den Hut zu werfen!

After Work Circus mit Open Stage – am 14.02. um 19.30 Uhr in der Baker Street im Hirsch in Saarbrücken, Tickets gibt es unter bakerstreetsb.de/veranstaltungen

History ist Geschichte

Mit den ikonischen Buchstaben von der Fassade des „History“ verschwand jetzt das letzte sichtbare Zeichen eines Saarbrücker Kultlokals

In Anfangsjahren ab 1993 war das Bistro „History“ noch eine nicht offen schwul-lesbisch geführte Gaststätte. Bis 1999 wurde das Lokal am St. Johanner Markt von Helmut Schuld und Reinhold Boldorf geführt. Dann übernahm der aus Südfrankreich zurückgekehrte Richard „Richi“ Paulus den Laden und schuf für fast ein Vierteljahrhundert eine legendäre Location. Durch einige wegweisende Änderungen setzte er seinen Jugendtraum von einem Szene-Lokal in die Tat um und schuf so auch einen Schutzraum für queere Menschen. Von Anfang an organisierte und sponsorte Richard die Umzüge und Straßenfeste als Highlights des jährlichen CSD in Saarbrücken mit eigenem Umzugswagen, mehreren Ständen, eigenen Aktionen im und vorm Lokal. Aber natürlich gab es auch das restliche Jahr viele  Veranstaltungen und Mottopartys.

Im „History“ verkehrten immer alle Altersklassen der queeren Community und Richi wurde nicht müde zu erklären, das History sei ein Wohnzimmer, wo sich alle wohlfühlen sollen. Dazu gehörte auch das kulinarische Angebot, denn mit vielen unterschiedlichen Gerichten verwöhnte er seine Gäste, Stammgäste und Stammtische mit qualitativ hochwertigen Leckereien aus der Küche. Dabei aber immer auch so preiswert, dass sich jeder, auch die mit schwächerem Geldbeutel, etwas leisten konnten. In der Coronakrise bot er zudem Essen-to-go an, was von Gästen und Freunden sehr gut angenommen wurde, allein schon um das Lokal zu unterstützen. Richi stand oft selbst am Herd, wurde aber lange Jahre von Koch Karuma unterstützt.  Eine ebenso wichtige Hilfe war Hilfe Nemat Mossavi im Service, der letztlich sogar bis zum bitteren Ende im History tätig war.

Nachdem er im Frühjahr 2021 mit der Schwere seiner Erkrankung konfrontiert wurde, musste Richi langsamer machen und Servicekraft Nemat trat mehr in den Vordergrund, um das „History“ zu leiten. Damit war Richis Mann Marius Paulus-Lazar nicht so ganz einverstanden und übernahm selbst das Regiment. Bedauerlicherweise verschlechterte sich Richis Zustand immer mehr, bis er schließlich in den frühen Morgenstunden des 28. Dezember 2021 seiner schweren Krankheit erlag. Das History hatte sein Mann Marius schon ein paar Tage zuvor geschlossen.

Anfang 2022 initiierte der Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD) Landesverband Saar

einen Spendenaufruf zur Unterstützung Marius Paulus-Lazar für die weitere Existenz eines queeren Bistros. Mit dem Geld sollte Richis Mann in die Lage gesetzt werden, das „History“ in neuen Jahr weiterzuführen. Am 15. Februar 2022 fand so die Wiedereröffnung des „History“ unter der Leitung von Marius Paulus-Lazar statt. Er veranstaltete Partys, macht Motto Abende, hob allerdings auch die Preise stark an, da er wohl nicht so glücklich beraten wurde. Letztlich musste er dann schon am 4. Mai 2022 über Facebook mitteilen, dass er das Lokal schließen muss. Das war dann leider des Ende des kurzem Gastspiel von Marius, der es nicht schaffte das Lokal mit Leben zu füllen. Die Fußstapfen seines Mannes waren offenbar zu groß.

Auch den neuen Betreibern, die das „History“ pünktlich zum CSD 2022 wiedereröffneten, war kein wirkliches Glück beschieden. Die eigentlich achtsam und geschmackvoll durchgeführten Änderungen des Stil des Ladens und die nötigen Anpassungen der Preise, brachten leider auch keine Gäste zurück. So kam es, wie es kommen musste. Zum Heiligabend 2022 verabschiedete sich eine echte Ikone der Saarbrücker Gastronomie-Szene mit einer großen, aber auch bittersüßen Abschiedsparty.

Der letzte Akt war schließlich das Abmontieren des Schriftzuges an der Fassade des einstigen „History“ Mitte Januar. Damit ist der Laden nun, bei aller verdienter Legendenbildung, endgültig Geschichte. Festzuhalten bleibt, dass keiner seiner Nachfolger dem schon legendären Richi das Wasser reichen konnte, der das Bistro immerhin mehr beeindruckende 22 Jahre erfolgreich führte. Doch die Zeit bleibt nicht stehen und auf die Obertorstraße kommen spannende Zeiten zu. Denn auch wenn das „History“ Konzept nicht weitergeführt werden wird, steht dafür ein neuer, echt spannender, Laden an dessen Stelle schon in den Startschuhen. Mit dem „Plan B“ soll ab März eine neue Geschichte geschrieben werden. Wir sind gespannt.

Trending

Most Discussed

Clubzone Juli 2016

Clubzone September 2016

Clubzone Januar 2017

Clubzone Februar 2017