• Termine News und Wissenswertes aus Saarbrücken, dem Saarland und der Welt:
Leben & co

 Das Kinderhospiz- und Palliativteam Saar

Es ist ein Schlag wie aus heiterem Himmel. Die Diagnose ist furchtbar: Ihr Kind hat nicht mehr lange zu leben – es ist unheilbar krank. Mühsam und schrittweise müssen Vater und Mutter diese Tatsache verstehen lernen. Und Abschied nehmen von ihrer bisherigen Lebensplanung. Es ist schwer, akzeptieren zu müssen, dass es keine Chance auf Heilung gibt. Die Eltern verzweifeln, sind wütend und ohnmächtig. Der Lebensalltag muss komplett umgestellt werden. Sie investieren ihre ganze Kraft in die Betreuung des Kindes. Sie verausgaben sich dabei oft über Jahre hinweg bis hin zur völligen Erschöpfung und erhalten bislang nur wenig Hilfe von außen. Diesen Familien muss dringend geholfen werden.

Seit mittlerweile 15 Jahren hat das Team vom Kinderhospiz- und Palliativteam Saar es sich zum Ziel gemacht, schwerstkranke Kinder und Jugendliche und deren Familien vor allem zu Hause zu unterstützen, zu begleiten und dafür Sorge zu tragen, dass die Lebensqualität der Betroffenen gefördert wird und so lange wie möglich erhalten bleibt. Sie wollen zur Lebensfreude der Kinder und Jugendlichen beitragen. Die Tätigkeiten teilen sich dabei in zwei Schwerpunkte: Den Kinderhospizdienst und das Kinderpalliativteam. Zurzeit betreut das Team zirka 160 Kinder und Jugendliche im Saarland, Rheinland-Pfalz und bei Bedarf im angrenzenden Frankreich. Dabei wird es von rund 110 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern unterstützt. Dieses Modell ist einmalig im Saarland.

Zur Unterstützung und Begleitung schwerstkranker Kinder und Jugendlicher richtet sich das Kinderpalliativteam und der Kinderhospizdienst, mit einer Vielzahl von Angeboten und Hilfen an die Betroffenen, an ihre Eltern, Geschwister, Großeltern und Verwandte. Diese Angebote umfassen Beratung und Unterstützung im Krankheits- und Symptomverlauf sowie bei der pflegerischen Versorgung, die Begleitung ab Diagnosestellung, Unterstützung in der Alltagsbewältigung, Stärkung der Selbsthilfepotentiale, Ergänzung der bestehenden Versorgungsstrukturen, Organisation und Vermittlung von weitergehenden Hilfen, Tiergestützte Therapie, Musiktherapie, Gespräche zu allen Fragen, die die Kinder oder Eltern bewegen, Unterstützung bei der Auseinandersetzung mit der schweren Erkrankung, Hilfen für die gesamte Familie, insbesondere für Eltern, Geschwister, Großeltern und Verwandte bis hin zu gemeinsamen Aktivitäten mit anderen Betroffenen und Geschwisterkindern. Alle diese Hilfen und Angebote werden kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

Das Team der SAPV (Spezialisierte ambulante Palliativversorgung) besteht aus Kinder- und Jugendmedizinerinnen und Medizinern mit Zusatzqualifikation Palliativmedizin sowie pflegerische- und psychosoziale Fachkräfte. Diese erbringen im Bedarfsfall die Versorgung zur Schmerztherapie und Symptomkontrolle – egal ob zu Hause oder im Pflegeheim.

Da all diese Hilfen und Aktivitäten für die betroffenen Familien und deren Kinder kostenlos sind, benötigt die Einrichtung für ihre Arbeit schon seit jeher Spenden. Zwar wird ein Teil der Kosten durch die Krankenkassen getragen, doch reicht dieser nicht für das angebotene, vielfältige Angebot aus. Wenn Sie die Kinder und Jugendlichen unterstützen wollen, freut sich das Team über jegliche Art von Spenden.

Spendenkonto: Sparkasse Saarbrücken – BIC: SAKSDE55XXX – IBAN: DE77590501010000717017. Bei Bedarf wird gerne eine Spendenquittung ausgestellt.

Previous ArticleNext Article