• Termine, News und Wissenswertes aus Saarbrücken, dem Saarland und der Welt:

Auf einen Sprung vorbeischauen…

Seit September 2019 begeistert der große Trampolinpark die Saarbrücker! Auf 2000 qm Fläche können sich alle Besucher ab fünf Jahren so richtig auspowern.  Hier findet sich alles, was ein professioneller Trampolinpark braucht: einen Freejump-Bereich mit rund 30 Trampolinen, beim Basketjump kommt es auf Zielgenauigkeit und Geschick an, beim Dodgeball aufs flink und schnell sein. Für eine besonders softe Landung gibt es einen großen Airbag und Würfelgruben. Ein Hindernisparcours mit finaler Kletterwand bringt jede Menge Spaß und mutige Springer stellen sich der Herausforderung des Walljump. Gerade jetzt im Sommer lockt dann natürlich auch der Biergarten unter dem freien Himmel zum gemütlich draußen sitzen mit jeder Menge leckerem Essen und Getränken, nur Bier gibt es natürlich nicht. Weitere gute Nachrichten gibt es auch von außerhalb der saarländischen Landesgrenzen zu berichten, denn Ende Juli eröffnet in Ludwigshafen (Limburgerhof) eine weitere Halle mit jeder Menge neuer Attraktionen. Infos dazu in Kürze auf der Homepage des Sprungparks. Und dann am besten gleich online buchen – und nichts wie hin!

Sprungpark Saarbrücken – In der Galgendell 56, 66117 Saarbrücken, Tel: 0681-38751770, www.sprungpark.de

Ein Ausflugsziel – zwei Attraktionen

Auf dem Baumwipfelpfad Saarschleife lassen sich ganz besondere Wipfel-Abenteuer erleben. In bis zu 23 Metern Höhe schlängelt sich der Pfad auf 1.250 Metern an spannenden Lernstationen entlang. Die sanften Steigungen von maximal sechs Prozent sind auch mit Rollstuhl und Kinderwagen zu meistern. Auf dem 42 Meter hohen Aussichtsturm wird man mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt. Lust auf noch mehr Familienspaß? Der Abenteuerwald Saarschleife in Mettlach-Orscholz bietet auf mehr als 7.000 qm Fläche Spaß und Attraktion für die ganze Familie. Das Gelände beherbergt ca. 25 abwechslungsreiche und spannende in den Wald eingebettete Spiel- und Lernstationen, die Vergnügen für Jung und Alt bieten. Die Spielstationen auf dem Waldspielplatz, wie zum Beispiel die Seilbahn, das Lufttrampolin und vielfältige Klettergeräte, lassen nicht nur Kinderaugen strahlen, sondern erfreuen auch erwachsene Wald-Abenteurer. Ideal für kleine Kinder sind die familienfreundlichen Spielgeräte wie der Sandkasten, die Spielhäuser und Nestschaukeln. Der Abenteuerwald Saarschleife ist ein perfektes Ausflugsziel für Familien mit Kindern.

Baumwipfelpfad Saarschleife – Cloef-Atrium, 66693 Mettlach, Tel: 06865-1864810, www.baumwipfelpfade.de/saarschleife, www.abenteuerwald-saarschleife.de

Foto: ErlebnisAkademie AG Baumwipfelpfad Saarschleife

Das Ereignis

Anne (Anamaria Vartolomei) studiert in den 1960er Jahren in Frankreich. Die intelligente junge Frau hat gute Karriereaussichten mit einem akademischen Titel, der ihr aus ihr ihren einfachen Anfängen heraus zu einem besseren Leben verhelfen könnten. Doch sie wird ungewollt schwanger und das verändert alles. Mit der nahenden Abschlussprüfung wächst auch Annes Bauch und damit die Gefahr, ihr Studium mit einem unehelichen Kind nicht beenden zu können. Also beschließt sie, ihre Schwangerschaft abzubrechen. Doch das ist in dieser Zeit noch streng verboten.

F 2021 – Drama

Regie & Drehbuch: Audrey Diwan (Der Unbestechliche – Mörderisches Marseille)

Darsteller: Anamaria Vartolomei (Ein königlicher Tausch), Kacey Mottet Klein (Mit Siebzehn), Luana Bajrami (Portrait einer jungen Frau in Flammen), Louise Orry-Diquero (Occidental)

Länge: 100 Minuten

Kinostart: 31. März 2022

Wertung: 9 von 10 Sternen

Come on, Come on

Johnny (Joaquin Phoenix) wohnt in New York, reist für seinen Job als Radio-Reporter aber durch das ganze Land. Seit seine Freundin ihn verlassen hat, stürzt er sich vollends in den Beruf und interviewt in unterschiedlichen Städten der USA Kinder zu ihren Wunschträumen Zukunftsvorstellungen. Johnnys Schwester Viv (Gaby Hoffmann) ist in Los Angeles zu Hause. Das Verhältnis zwischen den Geschwistern ist nicht das beste. Trotzdem bietet er ihr in einer Notsituation seine Hilfe an: Weil Vivs Mann Paul (Scoot McNairy) in Oakland auf einen seiner bipolaren Nervenzusammenbrüche zusteuert, nimmt Johnny seinen jungen Neffen Jesse (Woody Norman) für eine Weile in seine Obhut.

USA 2021 – Drama

Regie & Drehbuch: Mike Mills (Beginners)

Darsteller: Joaquin Phoenix (Joker), Woody Norman (Edison – Ein Leben voller Licht), Gaby Hoffmann (Transparent), Scott McNairy (12 Years a slave)

Länge: 108 Minuten

Kinostart: 24. März 2022

Wertung: 9 von 10 Sternen

Petite Maman – Als wir Kinder waren

Die Großmutter von Nelly (Joséphine Sanz) ist vor kurzem gestorben. Nun hilft die Achtjährige ihrer Mutter (Nina Meurisse ) und ihrem Vater (Stéphane Varupenne) beim Ausräumen des Hauses, in dem einst auch ihre Mutter Marion aufwuchs. Nebenbei erkundet die Nelly die umliegenden Wälder und das dort errichtete Baumhaus. Da reist ihre Mutter plötzlich ab und Nelly lernt ein gleichaltriges Mädchen namens Marion (Gabrielle Sanz) kennen, die17.02. petite maman gerade ein Baumhaus im Wald baut.

F 2021 – Drama

Regie & Drehbuch: Céline Sciamma (Portrait einer jungen Frau im Flammen)

Darsteller: Joséphine Sanz (Debüt), Nina Meurisse (Voltaire High – Die Mädchen kommen), Gabriele Sanz (Debüt), Margot Abascal (Schenke in Thailand keine Blumen)

Länge: 72 Minuten

Kinostart: 17. März 2022

Wertung: 8 von 10 Sternen

Parallele Mütter

Dass Janis (Penélope Cruz) schwanger wird, war nicht geplant: Als Fotografin wohnt sie der Aushebung eines Massengrabes nahe ihrem Heimatdorf bei und trifft dort auf den Forensik-Experten Arturo. Der gemeinsamen Nacht folgt ein ungeplantes Baby, was in ihrem Bauch heranwächst. Doch die 40-Jährige nimmt die Schwangerschaft als Geschenk an, auch wenn sie das Kind allein wird großziehen müssen. Ganz anders geht es da Ana (Milena Smit), einer 17-Jährigen, der Janis auf ihrer Krankenhausstation begegnet. Die verängstigte Jugendliche hat selbst kein gutes Verhältnis zu ihrer Karriere-bewussten Mutter und weiß im Zuge dessen selbst nicht so recht, ob sie fürs Elterndasein geschaffen ist.

ES, F 2021 – Drama

Regie & Drehbuch: Pedro Almodovar (Volver)

Darsteller: Penélope Cruz (Blow), Milena Smit (Cross the Line), Aitana Sanchez-Gijon (Der Machinist), Israel Elejalde (Magical Girl)

Länge: 123 Minuten

Kinostart: 10. März 2022

Wertung: 8 von 10 Sternen

Cyrano

Offizier Cyrano de Bergerac (Peter Dinklage) ist seiner Zeit weit voraus. In Frankreich, Ende des 17. Jahhunderts, sind seine Begabungen eine Ausnahme, die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Ob als Schriftsteller oder Kämpfer mit dem Degen: er weiß, wie er überzeugen kann. Allerdings ist sein Erscheinungsbild das einzige Manko, dass ihm den Weg zum Herzen der schönen Roxanne (Haley Bennett) verstellt. Zumindest ist dies seine Meinung. Tag für Tag quält er sich mit seinen romantischen Gedanken und den Vorstellungen einer gemeinsamen Zukunft, die scheinbar unerreicht bleibt. Zudem gesteht ihm Roxanne, dass sie sich in den jungen Kadetten Christian (Kelvin Harrison Jr.) verliebt hat.

GB, USA 2022 – Drama

Regie: Joe Wright (Stolz und Vorurteil)

Drehbuch: Erica Schmidt (Honigkuckuckskinder)

Darsteller: Haley Bennett (Swallow), Peter Dinklage (Game of Thrones), Kevin Harrison Jr. (Waves), Ben Mendelsohn (Rogue One)

Länge: 124 Minuten

Kinostart: 03. März 2022

Wertung: 8 von 10 Sternen

A Hero – Die verlorene Ehre des Herrn Soltani

Rahim (Amir Jadidi) steckt in der Klemme. Er hat mehr Schulden gemacht, als er jemals zurückzahlen könnte. Dafür muss er sogar ins Gefängnis gehen. Entgegen der Hoffnungslosigkeit, die ihn an diesem einsamen Ort erwartet, offenbart sich für Rahim die Chance, seinen finanziellen Problemen zu entkommen: Seine Freundin Nazanin (Sarina Farhadi) findet eine Tasche voller Goldmünzen. Während eines zweitätigen Hafturlaubs beschließt Rahim, die Münzen an ihren Besitzer zurückzugeben. Anstatt sich die Freiheit zu erkaufen, setzt er sich als aufrichtiger Finder in Szene. Über Nacht wird Rahim zum moralischen Vorbild und einer kleinen Berühmtheit. Gegenüber Zeitungen und Fernsehsendungen gibt er Interviews. Nazanin lässt er dabei komplett aus der Geschichte heraus.

IR, F 2021 – Thriller, Drama

Regie & Drehbuch: Asghar Farhadi (Nader und Simin – Eine Trennung)

Darsteller: Amir Jadidi (A Dragon arrives), Mohsen Tanabandeh (Rona, Azim’s Mother), Fereshteh Sadre Orafaiy (Der weiße Ballon), Sahar Goldust (Debüt)

Länge: 127 Minuten

Kinostart: 31. März 2022

Wertung: 8 von 10 Sternen

The Card Counter

William Tell (Oscar Isaac) hat die hohe Kunst des Kartenzählens perfektioniert. Nicht nur als Hobby, sondern auch um seine inneren Dämonen irgendwie in Schach zu halten. Der ehemalige Elite-Soldat hat eine Schuld auf sich geladen, die ihn einst für zehn Jahre ins Gefängnis brachte. Nach seiner Entlassung beginnt er als Pokerspieler zu touren und folgt dabei einer strengen Routine. Um dabei keine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, hält er den Einsatz niedrig – bis er schließlich auf den jungen Cirk (Tye Sheridan) trifft. Die beiden haben einen gemeinsamen Freund – und Cirk will den ehemaligen Soldaten für seinen Racheplan gewinnen. William hingegen sieht in dem jungen Mann seine Chance auf Vergebung.

USA 2021 – Thriller, Drama

Regie & Drehbuch: Paul Schrader (Taxi Driver)

Darsteller: Oscar Isaac (Ex Machina), Tiffany Haddish (Tuca and Bertie), Willem Dafoe (Der blutige Pfad Gottes), Tye Sheridan (Ready Player One)

Länge: 112 Minuten

Kinostart: 03. März 2022

Wertung: 7 von 10 Sternen

Der Pate II

Der Pate II konzentriert sich auf zwei verschiedene Handlungsstränge, wobei ein Schwerpunkt auf Michael Corleones (Al Pacino) Situation liegt; der andere Strang beschäftigt sich mit Vito Corleones (Robert De Niro) Vergangenheit. Diese wird in Rückblenden in den Film eingebunden und zeigt die Kindheit des Clangründers und wie dieser sich in den USA an die Machtspitze der Mafia hocharbeitet, um die Szene dann ganz zu beherrschen. Sein Sohn Michael ist Vitos Nachfolger und übernimmt dessen Position als Pate. Er versucht, sein Imperium auf die Spielcasinos in Havanna und Las Vegas auszuweiten.

USA 1975 – Thriller

Regie & Drehbuch: Francis Ford Coppola (Apocalypse Now)

Darsteller: Al Pacino (Scarface), Robert de Niro (Heat), Robert Duvall (Falling Down), Diane Keaton (Network)

Länge: 200 Minuten

Kinostart: 03. März 2022 (Wiederaufführung)

Wertung: 9 von 10 Sternen